Team der “Wilden 13” wird Deutscher Meister

von links nach rechts: Werner Janzer, Lothar Fetzner und Gerhard Polzer

Bild: Wilde 13 Stutensee e.V.

Pressemitteilung von Boule Spielgemeinschaft Wilde 13 Stutensee e.V. | 22.09.2019 20:04 | Keine Kommentare

Im 24. Jahr ihres Bestehens feiert der Stutenseer Boule-Verein “Wilde 13” seinen bisher größten Erfolg. Die Mannschaft Werner Janzer, Gerhard Polzer und Lothar Fetzner wurde Deutscher Meister 2019 bei den Ü 55.

Als letztjährige Dritte fuhren die drei, vom Verband für die Teilnahme gesetzt, am 13. September nach Ensdorf im Saarland zur nunmehr 13. Auflage der Meisterschaft der Ü 55.

128 Teams aus ganz Deutschland spielten hier um den Titel. Die Veranstaltung startete am 14. September mit der Gruppenphase, den sogenannten Poules. In der ersten Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen mit der Mannschaft BaWü 20 aus Malsch bei Heidelberg, das mit 13:10 gewonnen werden konnte. Doch bereits das zweite Spiel ging an das zu diesem Zeitpunkt bessere Team aus Göttingen. Da auch das Malscher Team sein zweites Spiel gewinnen konnte, musste die Entscheidung über das Weiterkommen gegen eben dieses Team fallen. Es gelang mit 13:8 überzeugend. Mit dem Überstehen der Gruppenphase hieß es dann nur noch gewinnen oder ausscheiden. Gleich die erste Partie brachte, mit dem als Favoriten auf den Titel geltenden Team um Jean-Luc Testas, den erwartet schweren Gegner. Nach hohem Rückstand von 4:11 konnte sich das Team aus Stutensee auf 12:12 herankämpfen und hatte mit dem letzten Punkt das gute Ende auf seiner Seite. Im Achtelfinale wartete dann  – ebenfalls hochgehandelt – die Mannschaft Saar 01 um Dirk Hoppe, die mit 13:4 geschlagen werde konnte, und die Gegner wurden nicht schwächer. Weiter ging es gegen den aktuellen saarländischen Meister, der mit 5:13 das Nachsehen hatte.

Das anschließende Halbfinale war an Spannung kaum zu überbieten. In einer rein Baden-Württembergischen Begegnung schien das Team der Wilden 13 nach einem 9:0 der sichere Sieger. Doch der Gegner gab nie auf und kam über 6:12 auf 12:12 heran, hatte aber am Ende doch noch das Nachsehen.

Im Finale wartete Hessen 04, das auch wie die Feuerwehr loslegte und mit 4:0 in Führung ging. Bis zum 4:3 für die Hessen entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, doch drei Aufnahmen später war Schluss. Vom “6-Pack” zum Stand von 11:4 für die Wilde 13 erholte sich das hessische Team nicht mehr. 13:4 – und fertig. Die neuen Deutschen Veteranen Meister kommen aus Baden-Württemberg und heißen Lothar Fetzner, Gehard Polzer und Werner Janzer.

Quelle: Boule Spielgemeinschaft Wilde 13 Stutensee e.V.

Bildquellen

  • Wilde 13 Ü55: Wilde 13 Stutensee e.V.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen