Erneuerung des Bienenhäusles

Bild: Olaf Matthei-Socha

Pressemitteilung von Agenda "Natur und Umwelt" Stutensee | 20.11.2019 12:34 | Keine Kommentare

Das Bienenhäusle bei den Pfennigerswiesen nahe der Gasverdichterstation in Blankenloch ist in die Jahre gekommen. Die Nisthilfen für Wildbienen müssen zum größten Teil erneuert werden. Die Agendagruppe “Natur und Umwelt” wird sich dem annehmen. Unterstützer sind willkommen.

Im Frühjahr 2019 haben die Mitglieder der Agendagruppe neue Holzblöcke mit Bohrungen als Nisthilfen für Wildbienen im Bienenhäusle untergebracht. Viele Löcher sind bereits von Wildbienen bewohnt, und im nächsten Frühjahr werden daraus junge Wildbienen schlüpfen.

Für alle, die selbst einen Unterschlupf für Wildbienen bauchen möchten, hat die Agendagruppe folgende Tipps: abgelagertes Hartholz, möglichst Esche oder Eiche verwenden; Holzblöcke so zurechtschneiden, dass die Löcher senkrecht zur Stammrichtung gebohrt werden können, also keine Baumscheiben verwenden; es sollten für verschiedene Wildbienenarten unterschiedliche Lochgrößen zwischen 2 mm und 8 mm angeboten werden; Holzsplitter an den Lochrändern sollten entfernt werden. Bevor man mit dem Erstellen von Nisthilfen anfängt, sollte man sich sachkundig machen, z. B. bei Paul Westrich unter https://www.wildbienen.info/artenschutz/nisthilfen_01.php.

“Leider sind viele Nisthilfen, die man kaufen kann, ungeeignet”, bedauert Karl Mittag, Mitglied der Agendagruppe Natur und Umwelt. “Auch die Nisthilfen in unserem Bienenhäusle haben leider nicht alle eine Vorbildfunktion. Wir arbeiten daran, das zu verbessern”, verspricht er.

Wer bei der Aktion am 30. November ab 10.30 Uhr am Bienenhäusle helfen möchte, wird gebeten, sich bei Susanne Suhr (Telefon 0160 98283840) zu melden.

Quelle: Agenda "Natur und Umwelt" Stutensee

Bildquellen

  • Bienenhäusle: Olaf Matthei-Socha

Kommentare

Kommentare sind geschlossen