Großer Ansturm auf den Wunschgeschenkebaum

Aufstellung des Weihnachtswunschgeschenkebaums im Rathaus

Bild: Vanessa Schmidt

Von Vanessa Schmidt | 29.11.2019 20:37 | Keine Kommentare

Am Freitag, den 29.11., wurde der Wunschgeschenkebaum im Rathaus Stutensee offiziell aufgestellt. Mit dabei „Essen für alle“ und Oberbürgermeisterin Petra Becker.

Der Wunschgeschenkebaum soll es Kindern bis 15 Jahren, die in Stutensee wohnen und deren Eltern Asylbewerber sind oder Jobcenterleistungen erhalten, ermöglichen, ihre Weihnachtswünsche erfüllt zu bekommen.

Hierfür konnten sie bis zum 21. November ihren Wunschzettel abgeben, welcher dann an den Wunschgeschenkebaum gehängt wurde. Jeder, der einen dieser Wünsche erfüllen möchte, kann sich nun einen der Wunschzettel vom Baum nehmen und damit Wunschpate werden. Bis zum 12. Dezember können die Geschenke in den Bürgerbüros oder im Pfarramt der Evangelisgemeinde abgegeben werden. Der Richtwert für die Geschenke liegt bei 20 Euro.

Die Konfirmanden der Michaelisgemeinde erklärten sich bereit, die abgegebenen Weihnachtsgeschenke zu verpacken.

Auch wenn die offizielle Aufstellung des Baumes erst am Freitag stattfand, konnten Wunschpaten sich bereits am Donnerstag, den 28.11., einen Wunschzettel vom Baum nehmen. So freute es alle Beteiligten, dass sie den Baum freitags bereits neu mit Wunschzetteln behängen mussten, da vom Vortag keine übrig geblieben waren. Damit sei ein Großteil der Wunschzettel bereits weg, erklärte eine Vertreterin des Familienbüros.

Doch die Wunschpatenaktion war nicht das einzige was unerwartet gut ankam. „Wir hatten ursprünglich mit 40, später vielleicht mit 60 Wunschzetteln gerechnet“, so Pfarrer Jens Maierhofer, Vertreter des Vereins „Essen für alle“. Letztendlich ergriffen jedoch fast 100 Kinder die Chance, sich ihren Wunsch erfüllen zu lassen.

Bildquellen

  • Weihnachtswunschgeschenkebaum: Vanessa Schmidt
  • Weihnachtswunschgeschenkebaum: Vanessa Schmidt

Kommentare

Kommentare sind geschlossen