Spöck: Pfefferspray gegen Rettungskräfte eingesetzt, Ursache unklar

Bild: benjaminnolte/Fotolia.com

Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe | 13.11.2019 17:31 | Keine Kommentare

Am späten Dienstnachmittag kam es in Stutensee-Spöck im Bereich einer Straßenbahnhaltestelle zu einem Angriff einer Frau auf ein alarmiertes Rettungsteam eines Krankenwagens. Die Dame konnte festgenommen und in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden.

Gegen 19:55 Uhr alarmierten Zeugen den Rettungsdienst, da eine 46-Jährige während der Fahrt mit einer Straßenbahn gesundheitliche Probleme bekam. Sie wurde durch die hinzugerufenen Rettungskräfte aus der Straßenbahn zur Behandlung in den Rettungswagen verbracht. Dort fing sie unvermittelt an, um sich zu treten. Hierbei verletzte sie beide Rettungssanitäter durch Schläge und Tritte und versprühte innerhalb des Rettungswagens ihr mitgeführtes Pfefferspray. Bis zum Eintreffen der Polizei verblieb sie im Rettungswagen und konnte durch die Polizisten festgenommen werden. Daraufhin wurde sie in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Gründe für ihr Verhalten sind derzeit noch unklar, vermutlich lag eine psychische Ausnahmesituation vor. Die Rettungssanitäter wurden bei dem Vorfall leicht verletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Rettungsdienst (Symbolbild): benjaminnolte/Fotolia.com

Kommentare

Kommentare sind geschlossen