Zum Atemholen blieb keine Zeit – 22 Jahre Hardtwaldhexen

Bild: Blankenlocher Hardtwaldhexen

Von Cirsten Rieger | 26.11.2019 20:30 | Keine Kommentare

Die Blankenlocher Hardtwaldhexen begehen dieses Jahr ihr 22-jähriges Jubiläum. Das ist Grund genug zu feiern. Und das taten die Hexen mit den rot-weiß karierten Kopftüchern am Samstagabend in der Festhalle in Blankenloch ausgiebig. Viel Zeit zum Atemholen blieb weder den Akteuren noch dem Publikum. Denn nicht nur die Hardtwaldhexen, sondern auch geladene Fastnachtsvereine sorgten mit Tanzeinlagen und Guggenmusik für eine ausgelassene Stimmung.

Ihren Namen haben die Blankenlocher Hexen dem angrenzenden Hardtwald zu verdanken. Das Häs – so wird das Kostüm genannt – ist einer Hexe getreu: Wie die meisten Fasnacht-Hexen tragen auch die Jubiläums-Hexen Strohschuhe, Ringelsocken, weiße Bauernunterwäsche, einen Rock, eine Jacke und einen Besen. Und das Gesicht der Akteure wird mit einer Holzmaske bedeckt.

Das Motto der Jubiläumsparty „Verhext und zugenäht“ passte gut zu den Erlebnissen im Gründungsjahr 1997. Denn die Masken und die Bekleidung wurden von den damaligen Gründungsmitgliedern selbst hergestellt. Und leider wurden nach Eintragung des Vereins und Anerkennung der Gemeinnützigkeit am 17.September 1997 nur zwei komplette Häs fertig, die bei den ersten Ordensveranstaltungen getragen werden konnten. Ein weiteres besonderes Kleidungsstück überreichte Mitgründerin Suse Dörflinger an ihren damaligen Hexen-Kollegen Peter Rensch. Anstatt eines Ordens gab es für ihn in der Gründungszeit eine mit einem Hexengesicht bemalte Seidenkrawatte.

Rensch ist heute Präsident des Blankenlocher Karnevalsclub „Die Piraten“ (KCP) und ließ es sich nicht nehmen, zur Feier des Tages genau diese Krawatte an den Vorsitzenden der Hardtwaldhexen, Reinhold Nagel, zu überreichen. Der für kurze Zeit sprachlose Nagel war sichtlich gerührt von dieser Geste.

Dass die Hardtwaldhexen Fastnacht inzwischen wirklich können, zeigten sie am Samstagabend zum einen mit der Organisation eines gelungenen Jubiläumsfestes und zum anderen mit ihren eigenen unterhaltsamen Showeinlagen wie dem Hexentanz. „Eine super Tanzperformance für eine Gruppe, die das Tanzen nicht als Tagesgeschäft macht“, kommentierte die Zuschauerin Maxi Seitz. Sie und ihre Schwester Britta kennen die meisten Hardtwaldhexen auf der Bühne aus ihrer Kinderzeit und erlebten gemeinsam mit ihnen den Werdegang des Vereins, der heute 79 Hexen im Alter von einem bis 72 Jahren zählt.   „Wir haben viel Herzblut in die Planung der Veranstaltung gesteckt“, erklärten die Hardtwaldhexen. Ein begeistertes Publikum zeigte, dass die Rechnung der Organisatoren aufging. Wie jedes Jahr wird der Verein wieder seinen Stand auf dem Blankenlocher Weihnachtsmarkt betreiben. Dort und auch auf den kommenden Fastnachtsumzügen im Landkreis sind die Hardtwaldhexen für jeden Faschingsliebhaber auch im Jubiläumsjahr zum Greifen nahe.

Bildquellen

  • Blankenlocher Hardtwaldhexen: Blankenlocher Hardtwaldhexen
  • Blankenlocher Hardtwaldhexen: Blankenlocher Hardtwaldhexen
  • Blankenlocher Hardtwaldhexen: Blankenlocher Hardtwaldhexen
  • Blankenlocher Hardtwaldhexen: Blankenlocher Hardtwaldhexen
  • 22 Jahre Blankenlocher Hardtwaldhexen: Blankenlocher Hardtwaldhexen

Kommentare

Kommentare sind geschlossen