meinstutensee.de


Einrichtung von Mitfahrerbänken wird geprüft

(Symbolbild)

Bild: Free-Photos/pixabay.com

Von Martin Strohal | 30.01.2020 11:28 | Keine Kommentare

Auf Antrag der SPD-Fraktion beschäftigte sich der Stutenseer Gemeinderat am Montag mit der Einrichtung von Mitfahrerbänken. Dabei handelt es sich um Sitzbänke, die im Stadtgebiet aufgestellt werden. Jeder, der eine Mitfahrgelegenheit sucht, kann dort Platz nehmen und auf einem Anzeiger sein Fahrtziel einstellen. Jeder Autfahrer kann dann anhalten und die Person mitnehmen.

In umliegenden Gemeinden wie Graben-Neudorf und Eggenstein-Leopoldshafen sind Mitfahrerbänke bereits seit einiger Zeit eingerichtet. Die Nutzung sei jedoch gering, ergab eine Umfrage der Stadtverwaltung.

“Ich würde Kindern die Nutzung nicht empfehlen”, sagte Nicole LaCroix (CDU), auch wenn Sie die Idee an sich gut finde. Falls es jedoch die Möglichkeit gebe, sich über eine App zu registrieren – sowohl als Fahrer als auch als Mitfahrer – wäre das eine Verbesserung.

Volker Stelzer (Grüne) sagte die Unterstützung seiner Fraktion zu. Die Idee sei sehr gut, nicht nur für Senioren. Die Ortsausgänge von Staffort seien beispielsweise gute Standorte.

Sven Schiebel (Freie Wähler) schlug vor, Senioren einzubeziehen, aber auch beispielsweise die Nutzer von nebenan.de. Ihm sei prinzipiell auch eine Aufklärung über die Gefahren wichtig.

Tobias Walter (Junge Liste) hielt es für wichtig, den Seniorenbeirat zu befragen, auch in Bezug auf die Platzierung der Bänke. Da die Nutzung auch für Jugendliche interessant sein könnte, sollte auch das Jugendforum einbezogen werden.

Beate Hauser (SPD), deren Fraktion den Antrag eingebracht hatte, erläuterte, dass sie die Hauptnutzung innerhalb des Orts sehe – beispielsweise von einem Ende Friedrichstals zum anderen. Im Ort kenne man sich und wisse, bei wem man einsteigen könne. Auf nebenan.de gebe es bereits eine Mitfahrergruppe, die jedoch keinen großen Anklang finde.

Der Gemeinderat beschloss auf Vorschlag der Stadtverwaltung, zunächst den Seniorenbeirat einzubeziehen, um Bedarf und Akzeptanz zu ermitteln.

Bildquellen

  • Tramper Mitfahrer: Free-Photos/pixabay.com

Kommentare

Kommentare sind geschlossen