Party in der Stafforter Kirche

Martin Schultheiß und Fabian Vogt - "Duo Camillo"

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 26.01.2020 14:51 | Keine Kommentare

“Im Himmel ist ‘ne Party” – und in Staffort auch. Am vergangenen Samstag war das “Duo Camillo” im Rahmen der Kirchenkabarett-Reihe in der dortigen evangelischen Kirche zu Gast.

30 Jahre sind Fabian Vogt (Gesang und Gitarre) und Martin Schultheiß (Klavier und Gesang) bereits mit ihren Programmen unterwegs. Zum Jubiläum haben sie ein “Fest-of-Programm” zusammengestellt und begeisterten damit auch in Staffort.

Mit ein wenig Lokalkolorit zogen sie das Publikum in der vollen Kirche schnell auf ihre Seite. ‘Staffort’ klinge wie ein Vorort von London. Als Sehenswürdigkeiten seien die Kirche und die Dreschhalle angegeben. “Dabei ist die Dreschhalle eher ein Bruch-Saal”, kalauerte Vogt. Und Schultheiß fragte: “Sind auch Leute aus den Slums hier? Also aus Spöck?”

Das weitere Programm war sehr abwechslungsreich. Flotte Lieder, die zum Mitklatschen und auf Aufforderung sogar zum vierstimmigen Mitsingen einluden, wechselten sich mit leiseren, tiefgründigeren Werken ab.

Ein 13 Jahre altes Klima-Lied, geschrieben lange vor Greta, mit dem Refrain “Wir wollen die Klimakatastrophe, wir wollen keine Kälte mehr” kam lustig daher, hatte aber wie das gesamte Programm eine Botschaft.

Es ging um die Bewahrung der Schöpfung, um Männer und Frauen, und immer wieder stellten die beiden aus Hessen kommenden Künstler die Frage, warum in Gottesdiensten nicht getanzt werde, warum sie so ernst seien und sich im Laufe der Zeit kaum verändert hätten. Das Christentum werde in der Bibel doch immer als fortschrittlich beschrieben. “Gott ist ein Kommödiant, der vor einem Publikum spielt, das zu ängstlich ist zu lachen”, zitierten sie Voltaire und vermuteten dann in einem Lied: “Gott ist eine Frau!”

Den Höhepunkt zum Schluss bildete ein Lied, das live improvisiert wurde. Das Publikum durfte seinen Inhalt durch das Zurufen von Wünschen und Phantasien für ihren Ort selbst bestimmen. Neben “Kino”, “Tankstelle” und “Gospelchor” waren das in erster Linie “S-Bahn-Anschluss” und “Ganzjahres-Weihnachtsbaum”. Aus diesen beiden Begriffen bastelten die beiden Musiker den Refrain und begeisterten mit ihrem Song das Publikum.

Das Kirchenkabarett findet in Staffort bereits seit 2015 statt. “Wenn wir Christen nicht lachen, wer dann?” so Pfarrer Holger Müller. Der nächste Auftritt in dieser Reihe ist für Dezember dieses Jahres bereits in Planung.

“Duo Camillo” feierte in Staffort die Premiere ihrer Jubiläumstour, die sie in den nächsten Monaten durch Südwestdeutschland führt.

Bildquellen

  • Duo Camillo Fest-Of 30 Jahre: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen