meinstutensee.de


Zukunftswerkstatt Begegnungszentrum: Ziele gesteckt und erste Projekte festgelegt

Zukunftswerkstatt Begegnungszentrum Regenbogen

Bild: Stadt Stutensee

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 19.02.2020 20:52 | Keine Kommentare

Vergangenen Samstag kamen rund 75 interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Richard-Hecht-Schule im Stadtteil Spöck zusammen, um im Rahmen einer anberaumten Zukunftswerkstatt unter Leitung des Karlsruher Moderators Christoph Weinmann Ziele für die Nutzung des künftigen Begegnungszentrums Regenbogen zu erarbeiten. Das berichtet die Stadtverwaltung. Rund fünf Stunden wurde in diesem kreativen Prozess, in Gruppen nach Themenfeldern aufgeteilt, intensiv gearbeitet.

Grundlage für die Arbeit in der Zukunftswerkstatt waren die Ergebnisse eines Workshops vom Dezember 2019, an dem alle zukünftigen Akteure des Begegnungszentrums beteiligt waren. Dabei wurden Leitsätze formuliert und Handlungsfelder erarbeitet, welche für die weitere Entwicklung den passenden Rahmen abstecken sollten. Als Leitsätze wurden „Ein ansprechendes Ambiente wird Treffpunkt für ein fröhliches Miteinander für alle“, „Beliebter Treffpunkt für alle Generationen und erfolgreiche Integration“ sowie „Offen bleiben für Neues dank Vielfalt, Dynamik und Wertschätzung“ formuliert. Daneben wurden insgesamt sieben Themenfelder erarbeitet, von denen die Priorität zunächst auf die Bereiche Begegnung, Kommunikation, Haltung, Miteinander und Aktivitäten entfallen ist.

Auf dieser Basis baute die Zukunftswerkstatt nun auf: In mehreren Runden wurden die einzelnen Themenfelder in den Gruppen anhand unterschiedlicher Fragestellungen bearbeitet. Besonderes Augenmerk fiel auf den Bereich „Gemeinschaft, Begegnung und Miteinander“. Dabei kristallisierte sich unter anderem heraus, dass sich viele Menschen neben der Einbeziehung und Stärkung vorhandener Strukturen der Vereine, Kirchen und Institutionen auch eine Gemeinschaft abseits dieses Engagements wünschen. Diesen Aspekten soll das Begegnungszentrum Regenbogen bedarfsgerecht Rechnung tragen. 

„Die Zukunftswerkstatt war ein voller Erfolg“, betont Ortsvorsteherin Karin Vogel. „Das Begegnungszentrum wird durch die kreative Gestaltung der Bürgerinnen und Bürger ein lebendiger Treffpunkt werden“, so Vogel. Innerhalb der einzelnen Workshops wurden auch bereits erste Projekte festgelegt und deren Koordination organisiert.

Daran anknüpfend wird am Montag, den 23. März, um 18.30 Uhr eine Strategiewerkstatt, zu der die gesamte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist, stattfinden. In deren Rahmen sollen Arbeitsgruppen gebildet werden, um die festgelegten Projekte zu bearbeiten. Das Begegnungszentrum Regenbogen im Stadtteil Spöck wird am 1. Mai feierlich eröffnet werden. Im Rahmen des Eröffnungswochenendes vom 30. April bis 2. Mai wird es ein buntes Rahmenprogramm für alle Generationen geben.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Zukunftswerkstatt Begegnungszentrum Regenbogen: Stadt Stutensee

Kommentare

Kommentare sind geschlossen