meinstutensee.de


“Bieten wir uns gegenseitig unsere Unterstützung an”

Oberbürgermeisterin Petra Becker

Bild: Stadt Stutensee

Von Olaf Matthei-Socha | 15.03.2020 22:15 | Keine Kommentare

Heute Abend erreichte uns die persönliche Botschaft von Oberbürgermeisterin Petra Becker anlässlich der Corona-Pandemie. Aus gegebenem Anlass veröffentlichen wir sie hier im Wortlaut:

“Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

gemeinsam sind wir aufgerufen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wir alle können unseren Beitrag dazu leisten. Helfen Sie mit!

Das Land Baden-Württemberg hat am Freitag, 13.03.2020 die Schließung von Schulen und Kitas angeordnet. Die Schulen und Kindergartenträger richten mit unserer Unterstützung Notfallbetreuungen für Familien ein, bei denen beide Elternteile in systemrelevanten Berufen arbeiten. In Stutensee haben wir mit dem Aufbau einer Notbetreuung umgehend begonnen. Erste Kontakte konnten wir gleich am Samstag mit betroffenen Familien über unsere Hotline im Rathaus herstellen.

Gleichzeitig gilt es für uns alle, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, um einer weiteren Ausbreitung des Virus entgegenzutreten.

Auch wenn wir Notgruppen eingerichtet haben, um sowohl den Menschen, ,den Rücken frei zu halten’, die an zentralen Stellen für unsere Gesellschaft arbeiten, als auch das Infektionsrisiko zu senken und die Ausbreitung des Virus so gut es geht zu verlangsamen, ist eine Kinderbetreuung im privaten Umfeld dennoch am wirkungsvollsten. Hier finden deutlich weniger Sozialkontakte statt.

Da auch die Großeltern die Betreuung aufgrund der erhöhten Risiken nicht übernehmen sollen, sind wir als Gemeinschaft gefragt. Helfen Sie mit, wo Hilfe benötigt wird. Aktivieren wir die große Solidarität in unseren Nachbarschaften, Freundes- und Bekanntenkreisen.

Ich appelliere an uns alle als Stutenseer Gemeinschaft: Bieten wir uns gegenseitig unsere Unterstützung an, auch wenn wir dabei den notwendigen Abstand einhalten. Fragen Sie in der Hausgemeinschaft oder Nachbarschaft nach, wer Hilfe beim Einkauf benötigt. Erkundigen Sie sich bei Ihren Freunden, ob die Kinder und Enkelkinder versorgt sind. Bleiben Sie mit Ihren Nachbarn telefonisch in Kontakt, um voneinander zu hören und im Gespräch zu bleiben. Damit niemand einsam bleibt und sich niemand in dieser Zeit im Stich gelassen fühlen muss.

Wir konnten uns in Stutensee in besonders herausfordernden Situationen stets aufeinander verlassen. Ich vertraue hier auch ganz besonders auf das seit Jahren in ganz Stutensee gut funktionierende soziale Netzwerk über unsere Kirchen, Vereine, Sozialverbände und alle sonstigen Organisationen. Was sich bisher sehr bewährt hat ist eine dankbare Erfahrung in der Krise. Niemand wird alleine gelassen – da bin ich mir ganz sicher. Beweisen wir auch jetzt, dass wir aufeinander vertrauen können und uns gegenseitig Hilfe zukommen lassen. Beachten Sie dabei bitte immer die Infektionsschutzhinweise des Robert-Koch-Instituts.

Wir stehen vor entscheidenden Tagen und Wochen. Unser Handeln heute wirkt sich direkt darauf aus, wie gut es gelingt, die Geschwindigkeit der Virusausbreitung zu bremsen. Ich vertraue auf Sie. Stehen wir zusammen.

Ich baue auf uns Stutenseerinnen und Stutenseer.

Alles Gute
Ihre
Petra Becker
Oberbürgermeisterin”

Bildquellen

  • Becker_Portrait: Stadt Stutensee

Kommentare

Kommentare sind geschlossen