meinstutensee.de


Kultur in Friedrichstal: 50 Jahre Sängerhalle

Sängerhalle im Bau

Bild: Sängerbund Friedrichstal

Von Martin Strohal | 05.03.2020 21:17 | Keine Kommentare

Fünfzig Jahre ist es her, dass die Mitglieder des Gesangvereins Sängerbund Friedrichstal die Sängerhalle erbauten. Am 7. August 1969 war Richtfest.

Während in den Nachkriegsjahren die Sommerfeste der Friedrichstaler Vereine zunächst in der „alten Dreschhalle“ durchgeführt worden waren, verlagerten sich diese bis 1969 größtenteils auf den Festplatz im Hardtwald, berichtet die Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum. Um vor schlechtem Wetter geschützt zu sein, wurden ab 1957 Leihzelte aufzustellen. Der Sängerbund wollte unabhängig vom Wetter werden und spielte mit dem Gedanken, eine Halle zu errichten.

Ursprünglich zeigten auch andere Friedrichstaler Vereine Interesse an einer gemeinsamen Halle. Aktiv beteiligen wollten sie sich aber letztlich nicht, so dass der Sängerbund unter seinem damaligen Vorsitzenden Gerhard Karle letztlich allein loslegte. Der Spatenstich fand im März 1969 statt.

Seit ihrer Fertigstellung steht die Halle allen Friedrichstaler Vereinen zur Verfügung und ist aus dem Ort nicht mehr wegzudenken.

Im Jahr 1981 begannen die ersten Umbau- und Erweiterungsarbeiten. Bis 1984 wurden eine neue Küche, ein Jugendraum, ein Thekenraum, neue Toiletten, ein neuer Eingangsbereich und eine Garderobe erstellt.

In der nächsten Erweiterungsphase zwischen 1993 und 1996 folgte ein Anbau im Osten mit Getränke- und Gerätelager sowie die Sängerbundklause.

Seit 2017 ist die Halle an ein Ehepaar aus Graben-Neudorf verpachtet, wodurch einige Renovierungsmaßnahmen an Beleuchtung und Toiletten vorgenommen werden konnten.

Das Veranstaltungsleben in Friedrichstal hat sich deutlich verändert. Zwischen 1974 und 2004 fanden unter der Organisation der Geschäftsführer Kurt Gorenflo und seinem Nachfolger Jürgen Lichtenwalter viele Veranstaltungen statt – anfangs rund 100 im Jahr, insbesondere Tanzveranstaltungen mit den “Flippers”, den “Markees”, “Moonlights” und “Edo Zanki”.

Tanzveranstaltungen gibt es heute nicht mehr. Dennoch wird die Sängerhalle weiterhin von örtlichen Vereinen – wie dem Elferrat für seine Prunksitzung – benötigt. Zudem finden private Feiern dort ihren Platz.

Am kommenden Sonntag beginnen mit einer Festmatinee die Feierlichkeiten für das Jubiläum der Sängerhalle, aber auch des Gesangvereins Sängerbund, der sein 110-Jähriges begeht. Der Frauenchor besteht 40 Jahre.

Sängerhalle Friedrichstal

Nachtrag vom 06.03.2020, 14 Uhr: Der Verein hat die Festmatinee aufgrund des Corona-Viruses abgesagt.

Bildquellen

  • Bau Sängerhalle Friedrichstal: Sängerbund Friedrichstal
  • Bau Sängerhalle Friedrichstal: Sängerbund Friedrichstal
  • Sängerhalle Friedrichstal innen: Sängerbund Friedrichstal
  • Sängerhalle Friedrichstal: Martin Strohal
  • Bau Sängerhalle Friedrichstal: Sängerbund Friedrichstal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen