meinstutensee.de


CDU: Kein Verständnis für Verschwörungstheorien

Symbolbild

Bild: pixabay.com

Pressemitteilung von CDU Stutensee | 30.04.2020 20:38 | 2 Kommentare

„Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirken“, so lautet die Überzeugung der CDU-Vorsitzenden im Bereich der Hardt.

Die CDU-Vorsitzenden in der Hardt hätten großes Verständnis für den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Unternehmen, dass man hoffentlich bald wieder nach und nach zur Normalität zurückkehren könne, teilen sie mit. Daran, dass diese Normalität in allen Bereichen möglichst bald zurückkehrt, ohne dass sich das Virus wieder schneller ausbreitet, müsse die Bundes- und Landesregierung mit Hochdruck arbeiten, waren sich die Teilnehmer der Videokonferenz der CDU-Vorsitzenden im nördlichen Landkreis einig. Für das große Verständnis in der Bevölkerung und die Disziplin, die die Bürgerinnen und Bürger derzeit im Alltag beweisen, zeige sich die CDU in der Region sehr dankbar.

Überhaupt kein Verständnis haben die CDU-Vorsitzenden allerdings für Verschwörungstheorien aller Art im Zusammenhang mit den Ausgangsbeschränkungen und der Kontaktsperre sowie für die Kritik daran, dass die befürchteten Horrorszenarien gar nicht eingetreten sind. „Wir sind froh, dass diese schlimmen Szenarien bei uns bislang nicht vorkamen, und wir sind glücklich, dass uns in Deutschland bislang Situationen und Bilder wie in Italien oder den USA erspart geblieben sind“, sind sich die Vorsitzenden der CDU in der Hardt einig. Schließlich zeige genau diese Tatsache, dass die Maßnahmen bislang ihre Wirkung nicht verfehlt haben und die Horrorszenaren gerade wegen der erfolgten Maßnahmen nicht eingetreten sind, so die CDU-Vertreter.

Quelle: CDU Stutensee

Bildquellen

  • Corona-Virus: pixabay.com

Kommentare

-kwg-

Politiker, Virologen, Epidemiologen, Mathematiker, Biologen, 16 deutsche Kultusminister, Bundesligamanager, die Talkshowgrößen aller deutscher Fernsehanstalten von A… (ARD) bis Z… (ZDF) und der größte Teil der Bevölkerung in Deutschland, versuchen einen Pakt zu schließen und einen gemeinsamen Nenner zu finden, wo manche Schüsse auch in die falsche Richtung gehen können, und gegangen sind, um diese derzeitige Geisel der Menschheit in den Griff zu bekommen, und bis zur Findung eines Impfstoffes, das Leben einigermaßen lebenswert fortführen zu können. Dafür sei ihnen allen zu danken, die in diesen schweren Zeiten an die Grenzen ihrer Belastungen herangehen, um schnell Gutes zu erreichen und Schaden von Volk und Land abzuwenden. Selbstverständlich gibt es in solchen Zeiten auch Andersdenkende, die an Verschwörung denken, denen kein Mittel zu aufwendig ist, um unter dem noch nicht festgelegten Anteil des Volkes Unruhe zu stiften. Hinzu kommen dann noch hetzerisch aufgemachte kostenlose Stimmungsmacher, wie am Wochenanfang Boris Palmer von den Grünen, ein Nachkomme des legendären „Remstalrebells“ Helmut Palmer und seit 2007 OB in Tübingen, oder in etwas abgeschwächter Form auch der Einwurf des Bundestagspräsidenten Schäuble, der eigentlich doch nur ein gemeinsames Verständnis für unser Grundgesetzes erwecken wollte. Stimmungsmache hin oder her- ein Großteil der Menschen lässt sich von diesen Einflüssen nicht beirren. Jeder vertritt seine Meinung, das muss unsere Demokratie aushalten. Und seine Meinung darf bei uns jeder einzelne auch noch selber sagen.
Am 26.April 1986 war ein Experiment im Kraftwerk Tschernobyl der Auslöser der bisher größten Reaktorkatastrophe. Ein Experiment dessen katastrophale Wirkung letztendlich einer menschlichen Fehleinschätzung zugrunde liegt. War oder ist die Auslösung dieser weltweiten Virusverbreitung vielleicht auch auf Experimente zurückzuführen. Wie anfänglich gar geheime Dienste oder blonde Präsidenten vermuteten. Ausgerechnet Wuhan, dem Sitz des größten chinesischen Virusforschungslabors. Dort soll eine Fledermaus den Virus auf ein Hausschwein übertragen haben und von dort ist er auf den ersten Menschen übergesprungen. Ausgerechnet in Wuhan mit der größten Virenbank in Asien. Ausgerechnet in Wuhan. Das ist aber schon wieder so abwegig, denn wenn man eine Verschwörung herbeiführen wollte, warum dann eigentlich ausgerechnet von Wuhan aus? Das macht doch keinen Sinn. Und Fledermäuse können halt fliegen und vielleicht war der Fluglehrer mal kurz eingenickt..

Old Shatterhand

Was wollen uns die CDU-Vorsitzenden in der Hardt eigentlich sagen: Dass alles, was die CDU in Bund und Land macht, gut ist? Nicht wirklich überraschend, aber ein Lebenszeichen und als solches war es wohl auch gemeint. Leute, kümmert Euch um die Probleme und packt die an, anstatt uns alles schön reden zu wollen. Deutschland rast auf die schwerste Rezession der Nachkriegszeit zu, sagt Herr Altmaier und der muss es ja wissen.