meinstutensee.de


Steine für Stutensee

Bild: Schäfer

Von Myriam Laubach | 12.04.2020 19:03 | Keine Kommentare

In den vergangenen Tagen berichtete meinstutensee.de immer wieder von kreativen Ideen, die in den letzten Wochen entstanden sind. Nun wurden wir auf eine weitere Aktion aufmerksam gemacht, die wir gerne weiter verbreiten möchten.

Unabhängig voneinander entstand in einigen Stadtteilen die Idee, Steine zu bemalen und sie an Wegesrändern oder im Wald abzulegen. Frau Schäfer aus Büchig erklärte, sie habe nach ein paar schönen Beschäftigungsmöglichkeiten für ihre beiden Kinder gesucht und sei dabei auf Facebook auf diese kreative Idee gestoßen. “Für mich stand die Idee dahinter, einfach die Situation ein bisschen bunter für uns alle zu gestalten, gemeinsam eine schöne Aktion zu starten, von der alle etwas haben”, erzählte Frau Schäfer auf Anfrage von meinstutense.de. Einige Steine wurden bereits von ihr und ihren Kindern bemalt und im Büchiger Lachwald platziert. “Es sind bereits immer wieder neue Steine dazugekommen und natürlich ist es auch ok, wenn Steine mitgenommen werden”, so Schäfer.

In Staffort ist die Initiatorin der Aktion Stefanie Zöller, die die ersten Steine am dortigen Kindergarten “Arche Noah” abgelegt hat. Auf einem neben hängenden Plakat lädt sie “Kinder, Lehrer, ErzierInnen sowie Spaziergänger” dazu ein, sich an der Aktion zu beteiligen, weitere Steine zu bemalen und dazuzulegen, sodass eine “farbige Steinschlange” am Wegesrand entsteht. Frau Zöller wollte mit dem Start der Aktion auch ein großes Dankeschön an die Lehrer und Erzieherinnen des Kindergartens und der Grundschule aussprechen. „Wir haben uns zum Beispiel sehr über den Ostergruß gefreut, den sie an alle Kinder geschickt haben“, sagte Zöller. Bereits 24 Stunden nach dem Start hatten sich die bemalten Steine vermehrt. „Wenn die Schlange wächst, ist es für alle ein Zeichen, dass die anderen noch da sind, auch wenn man sie nicht mehr so oft sieht. Ein bunter Gruß an die Spaziergänger“, meint Stefanie Zöller.

Fast zeitgleich wurde die Facebook-Gruppe “Glückssteine in Stutensee” ins Leben gerufen, deren Gründerin Sabrina Heinze ist. Sie lehnt sich mit ihrer Idee an Initiativen wie „Elbstones“ oder „Rheinsteine“ an und legt Steine an verschiedenen Stellen aus.

Auch in den anderen Stadtteilen gibt es erste “Stein-plätze”. In Friedrichstal startet die Aktion an der wilden Düne, in Spöck und in Blankenloch am evangelischen Kindergarten.

Und jetzt seid ihr gefragt, liebe Leserinnen un Leser aus Stutensee. Holt mal wieder die Pinsel, Filz- und Buntstifte aus dem Schrank, sucht euch einen schönen Stein und werdet kreativ. Legt die Steine irgendwo in Stutensee an Wegesrändern ab, sodass niemand drüber stolpern kann. Dann können wir dieses Jahr anstatt Ostereier überall bunte Steine suchen, finden und uns daran erfreuen.

Bildquellen

  • Bunte Steine im Lachwald: Schäfer

Kommentare

Kommentare sind geschlossen