meinstutensee.de


Behebung der Schäden an Gedenktafel Staffort

Gedenktafel Staffort

Bild: Stadt Stutensee

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 21.05.2020 10:00 | Keine Kommentare

Die Gedenktafel an den Luftangriff auf Staffort während des 2. Weltkrieges wurde nach Schädigung und Vandalismus wieder hergestellt.

Die Stadt Stutensee informiert: Am 7. Mai habe sich in Staffort Vandalismus zugetragen. Unbekannte sollen, die am 2. Februar anlässlich des 75. Jahrestages des Luftangriffes auf Staffort angebrachte Gedenktafel verschmiert haben. Der ,vom Luftwaffenattaché der britischen Botschaft in Berlin, des Gedenkens und der Völkerverständigung niedergelegte Mohnblütenkranz sei von der Gedenkstätte entwendet und in der Nähe aufgefunden worden. Die Verschmutzung wurde umgehend beseitigt und der Kranz wieder entsprechend befestigt, es wurde Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Der (künstliche) Mohnblütenkranz sei ein traditionelles Gedenksymbol Englands, welches von Veteranen gefertigt und nur bei besonderen Anlässen niedergelegt werden würde.

Vor diesem Hintergrund wandten sich Oberbürgermeisterin Petra Becker und Ortsvorsteher Ludwig-Wilhem Heidt in einem gemeinsamen, offenen Brief an den britischen Luftwaffenattaché welcher im Februar zu Gast in Stutensee war. Colonel Mark Derek Heffron zeigte sich von dem Vorfall betroffen und bekräftigte die Bande des gemeinsamen Gedenkens in seinem Antwortschreiben. „Ich bin schockiert und beunruhigt darüber, dass solche Aktionen durchgeführt wurden, aber ich weiß, dass es wie immer, wenn solche Dinge passieren, die Minderheit der gedankenlosen Menschen ist, die versuchen, den Akt der Erinnerung und das Mitgefühl der Menschen in Stutensee zu untergraben. Ich unterstütze Ihre starke Entschlossenheit, weiterhin diejenigen zu ehren, die vor 75 Jahren ihr Leben gegeben haben“, schrieb der Luftwaffenattaché der britischen Botschaft in Berlin in seiner Antwort.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • 2020-KW21 Gedenktafel Staffort: Stadt Stutensee

Kommentare