meinstutensee.de


Neuer Kindergarten in Spöck

Künftiger Kindergarten-Eingang

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 27.05.2020 17:12 | Keine Kommentare

Die Plätze in den Stutenseer Kindergärten sind knapp, insbesondere im Bereich der Unter-3-Jährigen. Die Kinderzahlen steigen. Um für Entlastung zu sorgen, plant die Stadt die Einrichtung eines Kindergartens in den Räumen der Richard-Hecht-Schule in Spöck.

“Wir freuen uns, dass es mehr Kinder gibt”, betonte Oberbürgermeisterin Petra Becker in der Gemeinderatssitzung vergangenen Montag. Der Bedarf steige auch in den nächsten Jahren weiter, deshalb sei die Stadt gefordert, so Bürgermeister Edgar Geißler. In Friedrichstal laufen Gespräche zur Einrichtung einer Waldgruppe beim katholischen Kindergarten. In Spöck soll ein neuer Kindergarten in Räumen der dortigen Grundschule eingerichtet werden, die aufgrund des Wegfalls der Werkrealschule frei geworden sind.

Die Spöcker Grundschule muss aufgrund von Brandschutzmaßnahmen saniert werden. “Das nutzt die Stadtverwaltung, um ein gutes Gesamtkonzept zu suchen”, so Baubürgermeisterin Sylvia Tröger.

Umbauplan

In vier Bauabschnitten soll die Richard-Hecht-Schule verändert werden. Im ersten Schritt wird der Brandschutz umgesetzt, eine Mensa und eine Kernzeitbetreuung sowie eine Kindergartengruppe im Untergeschoss eingerichtet. Mit Kosten in Höhe von 2,3 Millionen Euro wird gerechnet. Der Eingang zum Kindergarten soll sich auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes befinden.

Im Jahr 2022 soll der zweite Bauabschnitt mit dem Umbau des Obergeschosses stattfinden. Der dritte Bauabschnitt bezieht sich auf das Erdgeschoss mit der Möglichkeit der Einrichtung weiterer Kindergartengruppen. Zwei Gruppen sollen vollausgebaut werden, zwei weitere können bei Bedarf in einem vierten Bauabschnitt ab 2024 folgen.

Vorbild für den Umbau ist die Grundschule in Friedrichstal, die gemeinsam mit dem angebauten Kindergarten ein “Bildungshaus” bildet.

Die Planung stieß im Gemeinderat auf Zustimmung. Lediglich der bislang nicht vorgesehene Fahrstuhl wurde bemängelt – die Barrierefreiheit im Erdgeschoss wird durch einen Podestlift sichergestellt. Der Aufzug sei ein Kostenfaktor, so Tröger. Er könne jedoch später nachgerüstet werden. Der Spöcker Ortschaftsrat befürwortet das Vorhaben und wird in der Detailplanung eingebunden sein. Baubeginn könne nach Abschluss der Planungen im Jahr 2021 sein. Insbesondere durch das neben der Schule gelegene Neubaugebiet Vierundzwanzigmorgenäcker werde der Bedarf an Kindergartenplätzen steigen. Insgesamt rechnet die Stadt mit Investitionskosten in Höhe von 5,8 Millionen Euro.

Umbauplan Erdgeschoss

Bildquellen

  • Richard-Hecht-Schule: Stadt Stutensee
  • Richard-Hecht-Schule: Stadt Stutensee
  • Richard-Hecht-Schule Spöck: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X