meinstutensee.de


Neueröffnung: Eritreisch Essen im Stafforter Vogelpark

Lidya Bisrat Kifle mit Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt

Bild: Olaf Matthei-Socha

Von Olaf Matthei-Socha | 11.10.2020 14:22 | Keine Kommentare

Fünf Jahre ist es her, als meinstutensee.de zum ersten Mal über Lidya Bisrat Kifle und ihre eritreische Küche berichtete. Das war auf dem ersten “Kleinen Fest der Nationen” in der Stafforter Dreschhalle. Damals erzählte uns die aus ihrer Heimat geflüchtete Krankenschwester von ihrem Traum, ein eigenes Restaurant mit den Speisen Eritreas und einem Kulturprogramm zu eröffnen. Nachdem die kulinarische Autodidaktin ihre Speisen regelmäßig auf Weihnachtsmärkten anbot und aus dem Nichts einen Cateringbetrieb eröffnete, war es nun am 10. Oktober endlich so weit.

Ihr inzwischen schon berühmtes Eritreisches Gulasch, das Zigni, gab es zur offiziellen Eröffnung von “Lid’s Küche” im Stafforter Vogelpark zwar nicht. Das von Bisrat Kifle anlässlich der Feier am Samstagabend gereichte Fingerfood schmeckte den Anwesenden aber nicht weniger gut. Gekommen waren zu der Veranstaltung, die aus Coronaschutz-Gründen bei strahlendem Sonnenschein im Freien stattfand, rund 50 Gäste aus Staffort und ganz Stutensee.

Vereinsvorsitzender Hartmut Hauth, Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt und Pfarrer Dr. Holger Müller zeigten sich in ihren Ansprachen glücklich, dass in die Vereinsgaststätte nun wieder Leben einkehrt, was gerade angesichts der derzeitigen Situtation inmitten einer Pandemie alle Beteiligten vor große Herausforderungen stelle. So müssten nicht nur Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Es könne angesichts der stark steigenden Infektionszahlen auch jederzeit wieder zu einer Verschärfung der Maßnahmen bis hin zur Schließung des Gaststättenbetriebes kommen.

Für Hauth sind Kifle und ihre Familie ein gelungenes Beispiel für Integration und eine Bereicherung des Lebens in Staffort. Dabei nähern sich durchaus beide Seiten an. Für Gäste, denen das kräftig gewürzte ostafrikanische Essen zu ungewohnt ist, bietet Lidya Kifle auch schon mal ein Schnitzel mit Salat an. Anderen “Eingeborenen” schmeckt gerade die intesiv-scharfe Würzmischung Berbere sehr gut, die mit Chilipfeffer, Koriander, Zimt und vielen weiteren Zutaten der eriträischen Küche ihre ganz eigene Note verleiht.


“Lid’s Küche im Vogelpark” ist freitags von 17 bis 22.30 Uhr geöffnet. Nach vorheriger Anmeldung können die stilvoll badisch-eritreisch eingerichteten Räume auch für Familien- und Betriebsfeiern außerhalb der Öffnungszeiten gebucht werden. Alle Speisen gibt es auch als vegetarische oder vegane Variante sowie zum Mitnehmen. Darüber hinaus betreibt Lidya Bisrat Kifle auch weiterhin ihr Catering-Angebot für private und Firmenkunden.

Informationen über den Vogelpark Staffort gibt es im Internet unter www.vogelfreunde-staffort.de/ über Lid’s Küche und Catering auf der facebook-Seite Lids-Catering-und-Partyservice

* Redaktioneller Hinweis: Die Abstände zwischen den abgebildeten Personen können aufgrund der Objektivwahl auf den Fotografien kürzer erscheinen, als sie in der Realität waren.

Bildquellen

  • Lid’s Küche: Olaf Matthei-Socha
  • Lid’s Küche: Bildrechte beim Autor
  • Lid’s Küche: Olaf Matthei-Socha

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X