meinstutensee.de


Sperrung Heinrich-Heine-Straße bis Ende November

Gesperrte Heinrich-Heine-Straße in Spöck

Bild: Meike Greulich

Pressemitteilung von Karin Vogel (Ortsvorsteherin Spöck) | 10.10.2020 21:03 | 1 Kommentar

Die baustellenbedingte Vollsperrung der Heinrich-Heine-Straße in Spöck wird bis zum 20. November 2020 verlängert.

Als Ursache dafür nennt Ortsvorsteherin Karin Vogel bezugnehmend auf das Ordnungsamt den langen zeitliche Vorlauf für die Inbetriebnahme der neuen Glasfasertrasse der Deutschen Telekom und die damit verbundene Versorgungssicherheit des Stadtteils Spöck, insbesondere des Gewerbegebietes. Bis zur Inbetriebnahme müssten die Kopfgruben für Montagearbeiten geöffnet bleiben.

Somit verschiebe sich der Einbautermin für die bituminösen Decken in der Heinrich-Heine-Straße in die erste November-Woche 2020. Für die Markierungsarbeiten sei die Woche vom 09. bis 13. November vorgesehen. Bei schlechten Witterungsverhältnissen werde sich dieser Terminablauf entsprechen ändern.

Quelle: Karin Vogel (Ortsvorsteherin Spöck)

Bildquellen

  • Gesperrte Heinrich-Heine-Straße in Spöck: Meike Greulich

Kommentare

Cd1981

Was soll man dazu noch groß sagen? Nach Einrichtung der Sperrung ist wochenlang nichts passiert. In 4 Monaten baut manch einer ein Haus und hier gelingt es nicht, die notwendigen Abschlussarbeiten fristgerecht durchzuführen. Ja, die Telekom ist ein schwieriger Partner, das haben auch schon andere Gemeinden festgestellt. Jetzt dies aber als einzige Begründung für die Verzögerung anzuführen, ist lächerlich. Zudem ist die Umleitung des Verkehrs ein Fiasko, da jeder dort fährt, wo es einem passt.
Insgesamt ist die ganze Maßnahme ein Desaster und Armutszeugnis aller Beteiligten.


X