meinstutensee.de


Keine Sternsinger unterwegs

Sternsinger 2017

Bild: Thomas Riedel

Von Martin Strohal | 30.12.2020 21:58 | Keine Kommentare

In den ersten Tagen des Januars sind üblicherweise die Sternsinger in den Stutenseer Ortsteilen unterwegs, um Häuser und Wohnungen zu segnen und Spenden für Kinder in Not zu sammeln. Die Corona-Verordnungen verhinden das diesmal.

Im Fokus der Sternsinger-Aktion steht in diesem Jahr die Ukraine. Die katholische Kirchengemeinde Stutensee-Weingarten bittet um Spenden für die Kinder dort. Dazu werden Spendentütchen und Überweisungsformulare in die Briefkästen der bisher besuchten Haushalte geworfen.

In der Spöcker St. Georg-Kirche werden vom 1. bis 10. Januar Aufkleber mit dem Segen “20*C+M+B*21” sowie geweihte Kreide zum Mitnehmen bereit liegen. Bei Fragen stehen dort die Ansprechpartner Gerdi Beyer (gmbeyer@web.de), Andrea Bittner (andrea_ed@gmx.de) und Ina Fraißl (ina@fraissl.de) zur Verfügung.

In Friedrichstal kann sich jeder, der Interesse an Segen und Spendentütchen hat, bei Franziska Breindl (sternsinger.friedrichstal@gmail.com) anmelden. Das Spenden ist auch direkt online möglich.

Wer die Sternsinger digital erleben möchte, kann dies unter https://www.sternsinger.de/sternsingen/digitaler-besuch/. Um den Dreikönigstag werden Sternsinger auch in katholischen Gottesdiensten mitwirken und können dort live erlebt werden, so die katholische Kirchengemeinde.

In Stutensee waren 2018 über 24.000 Euro von den Sternsingern in Stutensee für Kinder in Not gesammelt worden.

Bildquellen

  • Sternsinger 2017: Thomas Riedel

Kommentare

Kommentare sind geschlossen