meinstutensee.de


“Sieg von Laschet hat mich überrascht”

Armin Laschet

Bild: Land NRW / Laurence Chaperon

Von Martin Strohal | 16.01.2021 16:43 | 5 Kommentare

Die CDU hat bei ihrem ersten digitalen Bundesparteitag den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er setzte sich in der Stichwahl gegen Friedrich Merz durch. Für Nicole LaCroix, Delegierte für den Kreisverband Karlsruhe-Land, kam das überraschend.

1001 Delegierte aus ganz Deutschland stimmten heute über den neuen Vorsitzenden der CDU ab. Um die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer bewarben sich Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen. Während Merz im ersten Wahlgang knapp vorne lag (Merz 385 Stimmen, Laschet 380 Stimmen, Röttgen 224 Stimmen), gewann Laschet im zweiten Wahlgang deutlich hinzu. Er siegte mit 521 Stimmen, während Merz auf 456 Stimmen kam.

Nicole LaCroix

Nicole LaCroix, Vorsitzende der CDU/FDP-Fraktion im Stutenseer Gemeinderat, vertrat den Kreisverband Karlsruhe-Land als Delegierte bei dem Parteitag. Sie hatte für Friedrich Merz gestimmt, was dem Mehrheits-Votum der Mitglieder im Kreisverband entsprochen habe. “Dass nun entgegen aller Umfragen an der Basis Armin Laschet das Rennen gemacht hat, war für mich überraschend.”

Selbstverständlich akzeptiere sie das Ergebnis, da sie aus Überzeugung CDU-Mitglied geworden sei, unabhängig davon, wer die Partei führe.

Dass Laschet nun auch als Kanzlerkandidat der Union in die Bundestagswahl geht, sieht LaCroix nicht als gesetzt. “Hier kann ich mir duchaus auch Markus Söder vorstellen”, so die Stutenseerin.

Auch wenn das Ergebnis für sie enttäuschend war, ist LaCroix mit dem Ablauf zufrieden. “Mit diesem ersten digitalen Parteitag inklusive Wahlen hat die CDU gezeigt, dass sie zukunftsfähig ist und Veränderungen offen und innovativ gegenübersteht.”

Bildquellen

  • Nicole LaCroix: Michael Hornung/CDU Stutensee
  • Armin Laschet: Land NRW / Laurence Chaperon

Kommentare

-kwg-

Das Ergebnis hat viele überrascht. Er hat schon Wahlen gewonnen aber auch verloren. Eine sichere Bank für die CDU als Kanzlerkandidat ist das aber auf alle Fälle nicht. Eine Kandidatur Laschets als Kanzlerkandidat der CDU – ? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass der Kanzler sein kann. Das muss sich die Partei jetzt ganz genau überlegen- ob sie den ins Rennen schickt, und doch Grün-Rot-Rot den Weg öffnet eine gefährliche Stellung zu beziehen.

FH...

… der machtgeile Merz (sorry für das Wort, aber das trifft es am besten) ist unwählbar. Allein schon das vergiftete Angebot nach seiner Niederlage, nun im Kabinett Merkel Herrn Altmaier ablösen zu wollen (@Frau LaCroix: ist das in Ihrem Sinne?), sagt alles über den Charakter dieses Herrn, der nun hoffentlich final in der politischen Versenkung verschwinden wird, aus…

maction

Was ist an der Wahl von Laschet “überraschend”?
Laschet war in den Umfragen neben Merz einer der beiden Favoriten. Die Wahl von Röttgen wäre eine Überraschung gewesen. Aber nachdem Röttgen aus den dem Rennen war, war die Wahl von Laschet erwartbar, nicht zuletzt da ein polarisierender Merz für die breite CDU-Masse nicht wählbar war.

-msm-

Ich persönlich bin ebenfalls sehr überrascht, dass Laschet Parteivorsitzender geworden ist. Ich verstehe allerdings, dass sich die meisten Menschen darüber freuen!

Die AfD lässt es krachen, denn nach dieser Wahl braucht sie sich nicht um die Wähler sorgen, die eigentlich der CDU in ihrer originären Ausrichtung verbunden sind und auf Merz hofften um zurückzukehren!

Die CSU kann sich die Hände reiben, Söder stellt Laschet derart in den Schatten, dass – wenn Söder möchte- er auch Kanzlerkandidat werden wird.

Die FDP behält ihr Alleinstellungsmerkmal als Besorgter und Kämpfer für die Wirtschaft!

Die GRÜNEN können beruhigt auf die Wahlen warten, denn mit einer schwachen CDU ist nach den Wahlen besser verhandeln und die Chance auf einen grüner Kanzler rückt näher .

Die SPD kann ebenfalls durchatmen, denn die derzeit hohen CDU-Umfragewerte sind Merkel-Werte und werden mit ihrem Rückzug nicht auf Laschet übergehen – und das kann der SPD nur recht sein.

Die LINKEN wissen, dass Laschet die CDU in ihrem Ergebnis drücken wird und sie eventuell doch noch in die Rot-Rot-Grün Konstellation kommen können!

Die einzigen, die über dieses Ergebnis unglücklich sind, sind weite Teile der CDU-Basis und diejenigen – in der CDU und CDU-Wähler – die auf Erneuerung und einen frischen Wind hofften.

Und Ja – Merz ist sicher – wenn man es negativ ausdrücken mag – machtgeil ( politisch korrekter ist zielstrebig), aber genau dieser feste Wille macht jeden Kanzler – und erst recht unsere Frau Merkel(!) aus! Und wenn der ein oder andere rührende Schwank aus seiner Jugend Laschet bei so vielen, vielleicht auch um ihre Pöstchen besorgten, Delegierten als Kanzler qualifizieren – dann muss noch vieles schlechter werden, bis es besser werden kann.

Was Altmaier angeht – will man wirklich einen Wirtschaftsminister der beispielsweise ernsthaft Zwangs-Ladepausen für E-Autos und Wärmepumpen plant? Aber nach Merz Interesse an seinen Job, ist er ja zurückgerudert und das ist nun (erstmal) vom Tisch! Danke jedenfalls dafür!

Privatier

Erneuerung und frischer Wind mit einem Vorsitzenden Merz? Ich lach mich schlapp.
2000 fordert er die Rente ab 70, 2004 die Abschaffung des Kündigungsschutz,
2006 klagt er gegen Veröffentlichung Nebeneinkünfte von Abgeordneten
Ab 2016 war er Aufsichtsratsvorsitzender der deutschen Sparte von Blackrock, einem Geldkonzern auf dem Weg zur globalen Vorherrschaft
Noch Fragen?