meinstutensee.de


Spielplatzbau: Junge Liste will Jugendliche einbeziehen

Erschließungsbeginn April 2020

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 26.01.2021 21:16 | 1 Kommentar

Die Junge Liste hat, unterstützt durch die SPD-Fraktion, den Antrag gestellt, das Stutenseer Jugendforum bei der Planung des Abenteuerspielplatzes im Spöcker Neubaugebiet “Vierundzwanzig-Morgenäcker” miteinzubeziehen.

“Wir möchten, dass die zukünftigen Nutzer die Möglichkeit der Beteiligung erhalten”, erklärt Stadtrat Marius Biebsch. “Damit wollen wir erreichen, dass wir nicht 250.000 Euro ‘am Bedarf vorbei’ verbauen, sondern wir einen guten und bedarfsgerechten Anlaufpunkt für die Kinder und Jugendlichen erreichen.”

Der Abenteuerspielplatz “Wilde Düne” in Friedrichstal sei ein Anzugspunkt für Kinder und Jugendliche. Dabei gebe es immer wieder Konflikte, insbesondere, wenn ältere Jugendliche “einen Platz zum Verweilen” suchen, so Biebsch. Deshalb solle gemeinsam mit den Jugendlichen überlegt werden, wie man diese Konflikte von vorne herein entschärfen kann.

Bildquellen

  • Vierundzwanzigmorgenäcker: Martin Strohal

Kommentare

Old Shatterhand

Spielplätze werden immer gebraucht. Ein großes Neubaugebiet, wie das in Spöck, braucht sicher einen ordentlichen Spielplatz, der mehr bietet als einen Sandkasten und eine Schaukel. Die Position des Jugendforums einzuholen einzuholen ist eine Selbstverständlichkeit. Diese schlaglichtartige Beleuchtung, wie die Meinung des Jugendforums, sollte aber ergänzt werden durch Erfahrungen anderenorts und die Hinweise von Fachleuten. Ein Spielplatz für 250 000 Euro wird schließlich nicht nur für die nächsten zwei Jahre gebaut und mit unserem Geld als Steuerzahler muss verantwortlich umgegangen werden.