meinstutensee.de


Infoveranstaltung zum Bahnprojekt verschoben

Bild: Martin Strohal

Pressemitteilung von Freie Wähler Stutensee | 16.03.2021 17:19 | 5 Kommentare

Die für Mittwoch, den 17. März, von den Freien Wählern Stutensee angekündigte Informationsveranstaltung zum Thema Ausbau der Bahnstrecke zwischen Karlsruhe und Mannheim wird auf Donnerstag, den 25. März, verschoben.

Die Terminverlegung sei nötig geworden, weil am Montag dieser Woche beim Dialogforum der Bahn den Teilnehmenden, also auch Bürgerinitiativen und Bürgermeistern, nahegelegt wurde, nicht aus dem Dialogforum zu berichten, so die Veranstalter. Die Kommunikation solle über den Regionalverband laufen.

Die Veranstaltung soll deshalb nach dem nächsten Schritt des Dialogprozesses – am 23. März findet ein Workshop statt – in einem veränderten Format durchgeführt werden.

Quelle: Freie Wähler Stutensee

Bildquellen

  • Bahnstrecke: Martin Strohal

Kommentare

FH...

… Dialogforum zur transparenten und bürgernahen Planung – und dann wird den Bürgerinitiativen vorgeschrieben, wie sie aus den Sitzungen berichten dürfen?! – Wer findet den Fehler…

Wahrheitsfinder

Unglaublich wie hier wieder die Bürger verarscht werden. Vonwegen Transparenz!

-kwg-

Es wurde nahegelegt……… na denn – weiter so Bürgerinitiative. Gut gemacht für die Zukunftsaussicht.

Andreas Haßmann

Der Grund ist zu 100% der Schlagabtausch am Ende der Gemeinderatssitzung vom Montag.
Da hat man wieder die absolute Offenheit der Verwaltung gegenüber des Gemeinderates und der Bürger erkennen können. Mitschuld ist allerdings die Bahn und der Nachbarschaftsverband durch ihre Geheimhaltungspolitik, welche durch einige der beteiligten Bürgermeister leider unterstützt wird, anstatt für Öffentlichkeit zu sorgen. Aber da fehlt leider der Stutensseer Verwaltung der Mut.

FH...

… mittlerweile kann man die Präsentationen vom 15.03. herunterladen: https://www.mannheim-karlsruhe.de/dialogforum-workshops
Nebenbei: Auf Folie 14 heißt es (Zitat):
Transparentes Arbeiten
▪ Das Dialogforum tagt nicht öffentlich. Es unterrichtet die Öffentlichkeit und die Medien fortlaufend und transparent über seine Arbeit und stimmt dazu am Ende jeder Forumssitzung Eckpunkte einer gemeinsamen Pressemitteilung ab.
▪ Das Dialogforum transportiert die Inhalte seiner Arbeit transparent an die Öffentlichkeit. Dazu werden die Protokolle, die Sitzungsunterlagen und inhaltlichen Informationen zeitnah auf die Website des Projekts gestellt.
▪ Die Mitglieder des Dialogforums informieren ihre Gremien aktiv über die Arbeit und den Fortschritt in den Sitzungen.
Also: Die Mitglieder des Forums (u.a. Bürgerinitiativen und Bürgermeister*innen) sollen aktiv informieren.
UND: Dass dies über den Regionalverband gehen muss, steht nirgends…