meinstutensee.de


Vereinsunterstützung während Corona

Symbolbild

Bild: Pixabay - annca

Von Martin Strohal | 10.03.2021 21:43 | Keine Kommentare

Seit einem Jahr schon müssen Corona-bedingt Veranstaltungen von Vereinen entfallen. Häufig handelt es sich dabei um Feste, die eine wichtige Einnahmequelle für die Vereinskassen darstellen. Wie kommen die Stutenseer Vereine durch die Krise?

Die Nachbargemeinde Weingarten hat kürzlich einen Sonderfonds in Höhe von 30.000 Euro für existenzbedrohte Vereine beschlossen. Wie sieht das in Stutensee aus?

Zu der Anzahl existenzbedrohter Stutenseer Vereine macht die Stadtverwaltung keine Angaben. Sie verweist darauf, dass sowohl im vergangenen als auch im laufenden Jahr die übliche Vereinsförderung zeitlich vorgezogen wurde. Zudem sollen die Vereinsförderrichtlinien der Stadt neu bewertet und zeitnah bedarfsgerecht überarbeitet werden.

Im vergangenen Jahr hat Stutensee gut 37.000 Euro an Grundförderung an die Vereine ausgezahlt. Dazu kommen gut 42.000 Euro an Jugendförderung sowie knapp 34.000 Euro an Zuschüssen für Miete und Pacht. Zudem gebe es Zuschüsse für Investitionen sowie Auszahlungen zu Vereinsjubiläen. Diese Unterstützungen gewährt die Stadt regelmäßig unabhängig von Corona.

Aktuell gibt es eine Anfrage des SV Blankenloch Handball e.V. mit der Bitte um Erlass der Hallengebühren für die Lockdown-Zeit. Darüber berät der Gemeinderat am kommenden Montag. Im Raum steht ein Verzicht der Stadt auf Gebühren in Höhe von rund 9.500 Euro.

Im vergangenen Herbst hatte die Stadtverwaltung zu einem Sponsorenlauf zugunsten der Vereine aufgerufen. Dabei sind knapp 3.000 Euro zusammengekommen, die auf die Vereine verteilt wurden.

“Die Stadt Stutensee setzt sich auch während der Krise aktiv für die Belange der Vereinslandschaft ein und unterstützt das vielfältige gelebte ehrenamtliche Engagement in Stutensee”, betont die Stadtverwaltung.

Bildquellen

  • Sportplätze: Pixabay - annca

Kommentare

Kommentare sind geschlossen