meinstutensee.de


NABU-Vortrag über Wildbienen am 15. April

Symbolbild

Bild: NABU Baden-Württemberg

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 08.04.2021 13:00 | Keine Kommentare

NABU-Artenschutzreferent Martin Klatt erklärt bei einem Online-Vortrag am Donnerstag, 15. April 2021, von 19 bis 21 Uhr, wie heimische Wildbienen leben und warum sie gefährdet sind. Anmeldungen sind bis zum 13. April möglich.

Anmeldungen für die Veranstaltung sind bis zum 13. April auf der Website des NABU Baden-Württemberg möglich, solange noch Plätze frei sind, informiert die Stadtverwaltung. Teilnehmen können Interessierte mit Zoom per Computer, Laptop oder Telefon. Via Chat ergibt sich die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

In seinem Vortrag „Majas wilde Schwestern“ verdeutlicht Martin Klatt beispielsweise, wie vielfältig die rund 460 Wildbienen-Arten sind, die in Baden-Württemberg leben. Eine Gemeinsamkeit verbindet die Bienen jedoch: Anders als die bekannte Honigbiene bilden sie keine großen Staaten und machen keinen Honig. Sie bestäuben allerdings Obstblüten und sind grundlegend für die biologische Vielfalt unersetzlich. Für ihr Überleben brauchen sie eine vielfältige Landschaft mit Wildpflanzen, an denen sie Pollen und Nektar sammeln. Aus diesem Grund pflanzte die Stadt Stutensee beispielsweise im Jahr 2017 im Rahmen des NABU-Projekts „Natur nah dran“, welches 2015 aus Gründen der Naturschutzstrategie gestartete hatte, Wildblumen und -stauden, an deren Blüten sich Sand-, Mauer- oder Wollbienen tummeln.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • “Natur nah dran”: NABU Baden-Württemberg

Kommentare