meinstutensee.de


Sanierungsarbeiten der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee

Schloss Stutensee

Bild: Martin Strohal

Pressemitteilung von Landratsamt Karlsruhe | 26.06.2021 14:22 | Keine Kommentare

Bei der Jugendhilfeeinrichtung Schloss Stutensee steht der Umbau der Wärmeversorgung an. Das veranschlagte Kostenvolumen beträgt 1.468.000 EUR zuzüglich 485.000 EUR für die punktuelle Sanierung des bestehenden Nahwärmenetzes.

Neben dem historischen Schlossgebäude aus dem 18. Jahrhundert umfasst das Areal 20 weitere Gebäude, die für Schul-, Wohn-, Betriebs-, Wirtschafts- und Verwaltungszwecke genutzt werden, informiert das Landratsamt Karlsruhe. Im Jahr 2008 wurde ein ganzheitliches Energiekonzept entwickelt, das sowohl die Sanierung der Gebäudehüllen als auch die Erneuerung der Wärmeversorgung miteinbezieht. Die wärmetechnische Sanierung der Gebäude ist abgeschlossen, nun stehe die ökologische Neuausrichtung der noch mit Heizöl betriebenen Wärmeversorgung an. Das veranschlagte Kostenvolumen betrage 1.468.000 EUR zuzüglich 485.000 EUR für die punktuelle Sanierung des bestehenden Nahwärmenetzes.

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel berichtete ferner, dass für den Ersatzneubau des stark sanierungsbedürftigen und brandschutztechnisch mittelfristig nicht weiter betreibbaren Heinrich-Wetzlar-Hauses der weitere Bauablauf feststeht. In diesem Gebäude werden straffällig gewordene männliche Jugendliche betreut, die anstatt einer Untersuchungshaft die Möglichkeit bekommen, in einer geschlossenen Unterbringung einen Schulabschluss nachholen zu können. Kostenträger ist das Justizministerium Baden-Württemberg. Errichtet wird das neue Gebäude hinter der Sporthalle auf einem Teil des Sportplatzes. Die Genehmigung für den Bauantrag liege vor. Ende Juli sollen die Bauarbeiten beginnen. Die Baukosten sind mit rund 6,5 Mio EUR veranschlagt.

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

Bildquellen

  • Luftbild Schloss Stutensee: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen