meinstutensee.de


Termine des Schadstoffmobils

Schadstoffmobil

Bild: Martin Strohal

Pressemitteilung von Landratsamt Karlsruhe | 19.06.2021 21:19 | Keine Kommentare

Die nächste Tour der mobilen Schadstoffsammlung wird in der Zeit vom Mittwoch, dem 7. Juli bis Samstag, den 24. Juli stattfinden.

Schadstoffe können außerdem einmal im Monat am Samstag in Bruchsal, Bretten und Ettlingen abgeben werden, informiert das Landratsamt Karlsruhe. Die Termine für die einzelnen Städte und Gemeinden sind in den jeweiligen Abfuhrkalendern 2021 abgedruckt, können im Internet unter der Rubrik „Aktuelles/Termine/Schadstoffmobil“ oder in der Abfall App des Abfallwirtschaftsbetriebes abgerufen werden. Diese kann unter der Bezeichnung Abfall App KA kostenfrei in den gängigen App-Stores für das Smartphone heruntergeladen werden.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe weist darauf hin, dass bei der Schadstoffsammlung alle privaten Haushalte und Kleingewerbebetriebe umweltschädliche Abfälle in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden können. Bei Anlieferung der Schadstoffe gelten zudem die gängigen Hygieneregeln (Abstand, Op-Maske oder FFP2). Die Anweisungen des Aufsichtspersonals müssen beachtet werden.

Bei der Abgabe muss vor allem darauf geachtet werden, dass die Schadstoffe möglichst nicht umgefüllt, sondern immer in der Originalverpackung sind. Unterschiedliche Schadstoffe dürfen nicht miteinander vermischt und Flüssigkeiten nur in geschlossenen und dichten Behältern abgeben werden. Keinesfalls dürfen defekte Behälter oder einfache Plastiktüten verwendet werden. Des Weiteren wird darum gebeten, die Schadstoffe nicht einfach an der Sammelstelle abzustellen, sondern sie direkt dem Personal des Schadstoffmobils zu übergeben. Dadurch kann eine Gefahr für andere Personen und die Umwelt vermieden werden.

Weitere Fragen zur mobilen Schadstoffsammlung werden über das Servicetelefon des Abfallwirtschaftsbetriebes unter der kostenfreien Rufnummer 0800 2 98 20 20 beantwortet.

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

Bildquellen

  • Schadstoffmobil: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen