Gedenkbüchlein für verstorbenen Ortsvorsteher

Seite aus dem Gedenkbuch Ludwig-W. Heidt

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 13.01.2022 11:26 | Keine Kommentare

Am 25. September 2021 ist der langjährige Stafforter Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt verstorben. Nun hat Manfred G. Raupp, der in Staffort als Heimtforscher aktiv ist und mit Heidt entfernt verwandt war, ein 60-seitiges Gedenkbüchlein herausgegeben. Dieses ist im Stafforter Bürgerbüro erhältlich.

“Berufssoldat, Gemeinderat & Ortsvorsteher” – das sind die drei großen Felder, in denen der 1951 geborene Ludwig-W. Heidt neben seiner Familie aktiv war. Ihnen ist auch der größte Teil von Raupps Werk gewidmet. Raupp hebt zunächst aber den Lebenslauf Heidts sowie seine besonderen Engagements und Auszeichnungen hervor und illustriert das Ganze mit Fotos aus dem Familienalbum.

Die Erinnerungen von Oberbürgermeister a.D. Klaus Demal leiten den Abschnitt über Heidts kommunalpolitische Tätigkeit ein. Der ist mit Fotos der von ihm organisierten Veranstaltungen, insbesondere dem Jubiläum “900 Jahre Staffort”, und Zeitungsausschnitten umfangreich farbig bebildert. Nicht zu kurz kommt dabei auch die über seine Tätigkeit als Berufssoldat hinausgehende Verbindung zur Bundeswehr im Rahmen der Patenschaft des ABC-Abwehrbataillons.

Das Büchlein endet mit Trauerreden und Würdigungen sowie dem Bild von Heidts Grabstätte.

Manfred G. Raupp hat mit dem Büchlein das vielfältige und aktive Leben von Ludwig-W. Heidt nachvollzogen – nicht nur in Hinblick auf seine kommunalpolitische Tätigkeit, auch seine Auslandseinsätze mit der Bundeswehr sowie die Arbeit in der Brennerei finden Erwähnung. Die umfangreiche, durchgehend farbige Bebilderung, verbunden mit den Texten laden zum Blättern und Erinnern an einen Menschen ein, der sich Zeit seines Lebens bemüht hat, sich für die Gemeinschaft und “sein Staffort” einzusetzen.

Das Gedenkbüchlein (60 Seiten, Format DIN A5) ist zum Preis von 5 Euro im Bürgerbüro Staffort erhältlich.

forum Kommentare


X