Erste Teestube für ukrainische Geflüchtete

Von Jannick Holste | 22.03.2022 21:21 | Keine Kommentare

Am Donnerstag hatte die Flüchtlingshilfe Stutensee e.V. zur ersten Teestube für ukrainische Geflüchtete und ihre Gastgeber:innen nach Blankenloch eingeladen. Ziel der Veranstaltung im Alten Rathaus war es, den Geflüchteten eine Plattform für den Austausch untereinander und mit den Helfer:innen zu bieten. Gleichzeitig erhielt der Verein auch einen Überblick darüber, wie viele Geflüchtete derzeit in Stutensee untergebracht sind, und wer welche Art von Hilfe benötigt. Für die Kinder gab es ein liebevoll eingerichtetes Spielzimmer.

Weil zur ersten Teestube für ukrainische Geflüchtete mehr Gäste kamen als angemeldet, waren die Räume im Alten Rathaus gut gefüllt. Zahlreiche ehrenamtliche Dolmetscher:innen sorgten für einen möglichst reibungsfreien Austausch zwischen den Helfer:innen und den Ukrainer:innen. Das neue Angebot richtete sich zunächst an solche Geflüchtete, die in Stutenseer Privathaushalten untergekommen sind. Die Flüchtlingshilfe plant, das Angebot künftig noch auszuweiten und ukrainische Geflüchtete, die beispielsweise über Initiativen der Stadt nach Stutensee kamen, ebenso einzuladen.

Für die akut wichtige Hilfe der vielen Kriegsflüchtlinge hat die Flüchtlingshilfe eine separate Ukraine-Gruppe mit eigener E-Mail-Adresse und Hotline eingerichtet. Angesichts der aktuellen Lage freut sich die Flüchtlingshilfe zudem über jedes gespendete Fahrrad für die Fahrradwerkstatt des Vereins. Um den Geflüchteten mehr Mobilität zu ermöglichen, stellt die Flüchtlingshilfe gegen eine geringe Gebühr gespendete Fahrräder zur Verfügung, die zuvor in der Werkstatt fahrtüchtig gemacht wurden. Wer kein Rad hat, kann durch Mitarbeit im Verein oder eine Spende unterstützen.

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Flüchtlingshilfe Stutensee e.V. unterstützen Geflüchtete dabei, sich in Deutschland zurecht zu finden. Wichtigstes Angebot sind dabei Kurse und Hilfsmittel zum Spracherwerb. Darüber hinaus unterstützen die Ehrenamtlichen die Geflüchteten beispielsweise beim Schreiben von Bewerbungen oder bei alltäglichen Behördengängen in Stutensee. Das Format der Teestube als lockerer Austauschplattform gibt es schon länger, so wurde es früher beispielsweise bereits für Geflüchtete aus Afghanistan angeboten.

Als weitere Unterstützung stellt die Computer AG der Flüchtlingshilfe Stutensee den Geflüchteten zwei Sprachlernprogramme zur Verfügung, die helfen sollen, die alltägliche Kommunikation und die Verständigung mit den Helfer:innen zu erleichtern. So richtet sich etwa die kostenlose und über das Internet abrufbare Beluga-Software vor allem an Kinder, die mit spielerischen Elementen Deutsch für den Alltagsgebrauch erlernen können. Auch Rechenaufgaben mit Euro-Beträgen enthält das Programm, was den Kindern beispielsweise das Einkaufen mit der neuen Währung erleichtern soll. Das zweite lizenzpflichtige Programm können Interessierte auf Anfrage über die Flüchtlingshilfe nutzen. Mit diesem Programm kann auch für die B1-Deutsch-Prüfung gelernt werden.

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X