Hilfsaktion für Ukraine startet

Vertreter:innen des Schaukelpferd e.V.

Bild: Frank Ramstötter

Von Martin Strohal | 04.03.2022 21:57 | Keine Kommentare

Der Reisebus ist vollbeladen mit allerlei Hilfsgütern für ukrainische Flüchtlinge. “Es gab extrem viele Sachspenden”, freut sich Frank Ramstötter vom Blankenlocher Verein Schaukelpferd e.V.

Am Samstag frühmorgens um 3.30 Uhr wird der Bus losfahren. Ziel ist die polnische Stadt Medyka an der ukrainischen Grenze. Dort sollen die gespendeten Lebensmittel, Toilettenartikel und anderen Dinge für den täglichen Bedarf den Flüchtlingen aus der Ukraine zur Verfügung gestellt werden.

Ramstötter rechnet mit einer Fahrzeit von mindestens 13 Stunden. Die Fahrtkosten von 1500 Euro werden vom Blankenlocher Verein Lembacher Weg e.V. übernommen. “Für uns war schnell klar, dass wir helfen”, so Timo Peters und Thomas Riedel, Vorstände des Vereins. Eigentlich sei das Ziel des Vereins, Herzenswünsche von Kindern zu erfüllen. Aber es sei ja auch ein Herzenswunsch, wenn Kinder in Sicherheit und geschützt leben können.

Kontaktpersonen am Zielort an der ukrainischen Grenze haben die Schaukelpferd-Vertreter bereits ermittelt. Bei diesen werden sie auch übernachten, da Hotels alle ausgebucht seien, so Frank Ramstötter.

Auf der Rückfahrt wollen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ukrainische Flüchtlinge mit nach Stutensee bringen. Für diese werden noch Unterkünfte gesucht. Der Verein bittet um Kontaktaufnahme unter verein@schaukelpferd.name.

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X