Landratsamt sucht Gastfamilien für ukrainische Kinder

Ukrainische Flagge

Bild: pixabay.com

Pressemitteilung von Landratsamt Karlsruhe | 20.03.2022 7:55 | 1 Kommentar

Immer mehr Menschen machen sich auf den Weg und verlassen ihr Heimatland Ukraine aufgrund des dort herrschenden Kriegs. Besonders für Kinder und Jugendliche macht das Fehlen der eigenen Familie das Ankommen in Deutschland besonders schwer. Einige von ihnen sind ohne Erziehungsberechtigte oder Eltern unterwegs. Um ihnen ein Zuhause auf Zeit und ein familiäres Umfeld zu bieten, in dem sie beschützt in der deutschen Kultur ankommen, sucht der Landkreis Karlsruhe geeignete Familien, Paare, Lebensgemeinschaften und Einzelpersonen, die diese Kinder und Jugendlichen aufnehmen. Das Jugendamt im Landratsamt Karlsruhe und die Villa Kunterbunt in Bruchsal-Büchenau informieren dazu am Donnerstag, 24. März, um 18 Uhr in der Sporthalle der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee.

Die Personen sollten aufgeschlossen sein gegenüber jungen Menschen mit anderem Kultur- und Sprachhintergrund. Ausreichend Zeit und Einfühlungsvermögen sind Grundlage, um die jungen Menschen, die durch Krieg Flucht und Trennung von ihren Familien erlebt haben, dabei zu unterstützen, zur Ruhe zu kommen und den Alltag in ihrem neuen Lebensumfeld zu bewältigen. Gastfamilien erhalten Unterstützung in Form von Beratung und Begleitung während der Zeit der Aufnahme des Kindes beziehungweise des Jugendlichen.

Weitere Informationen sind beim Jugendamt des Landkreises Karlsruhe erhältlich unter Telefon 0721 936-69470 und per Mail an pflegekinderhilfe@landratsamt-karlsruhe.de.

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

forum Kommentare

-kwg-

Gut dass sich die Gastfamilien nicht auch so dran stellen, wie die politischen Klasse der Sanktionierer. Die russischen Oligarchen und Putins Freunde dürfen ihre Yacht weiterhin nutzen, dürfen ihre Wohnungen weiterhin bewohnen und die Lamborghinis und Ferraris auch selber fahren. Sie dürfen sie laut Finanzministerium und Wirtschaftsministerium nur nicht mehr verchartern oder vermieten. Na denn – den Milliardär möchte ich sehen, der sich jetzt deswegen in den …Hintern (vornehm ausgedrückt) beißt. Warum sind die überhaupt noch hier und dürfen munter und fröhlich das tun was sie wollen und wozu sie Lust verspüren. Das nenne ich wirklich “Härteste SANKTIONEN” die jeder spürt. Super gemacht deutscher Michel. Die lachen sich kaputt über Dich.


X