Ortschaftsrat zeigt Flagge gegen Rassismus

Symbolbild

Bild: Ralphs_Fotos/pixabay.com

Von Martin Strohal | 23.03.2022 22:47 | Keine Kommentare

“Rassismus und Ausländerfeindlichkeit haben bei uns nichts verloren und werden aufs Schärfste verurteilt”, heißt es in einer Stellungnahme des Friedrichstaler Ortschaftsrates, die dieser in seiner jüngsten Sitzung am Mittwoch, dem 23. März, einstimmig beschlossen hat.

“Andere wegen ihrer Abstammung oder Hautfarbe zu beleidigen ist inakzeptabel”, so Ortsvorsteher Lutz Schönthal (CDU). Anlass für diese deutliche Positionierung war der anonyme Brief an den neuen Gaststättenpächter in der Berliner Allee 40. Darin hieß es, “man dulde stark pigmentierte Menschen (nicht kaukasischer Abstammung) hier nicht”. Wie dieser Satz zeigt, stieß bei der oder den schreibenden Person/ -en nicht allein der Betrieb des indischen Restaurants auf Ablehnung, sondern auch die Herkunft des Pächters, der als Kind mit seiner Familie aus Sri Lanka gekommen ist und seitdem in Bruchsal lebt.

In dem Beschluss des Ortschaftsrates wird die anonym schreibende Person aufgefordert, sich bei dem Restaurantpächter, dessen Familie und Mitarbeiter:innen zu entschuldigen.

So ein Vorfall dürfe nicht im Verborgenen bleiben, das müsse öffentlich angesprochen werden, so Schönthal. “Flagge zeigen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, so lautet unsere starke Botschaft.”

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X