Triathlon in Erinnerung an Heinz Beierstorf

Beitragsbild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 11.07.2022 21:13 | Keine Kommentare

Heinz Beierstorf (2018)

Vergangenen Sonntag startete der 28. Stutenseer Triathlon der TSG Blankenloch. 500 Meter durch den Blankenlocher Baggersee, 20 Kilometer auf dem Rad über die L559 in Richtung Weingarten, die dafür gesperrt worden war, und zuletzt noch ein 5 Kilometer-Lauf am Schulzentrum vorbei in Richtung Büchig und zurück. Das alles mussten die 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Volkstriathlon sowie die 18 Staffel-Teams meistern.

Zum ersten Mal war die Veranstaltung in Gedenken an Heinz Beierstorf benannt worden. Der 2019 unerwartet verstorbene TSG-Vorstand hatte die Idee, in Blankenloch einen Triathlon durchzuführen als Ersatz für den bis dahin durchgeführten Skiball.

Mit etwa 120 Helferinnen und Helfern war “sein” Verein am Sonntag im Einsatz, um den Sportlerinnen und Sportlern einen Wettbewerb wie vor Corona zu bieten.

Matteo Kozka aus Neckarsulm lief als erster ins Ziel mit 57 Minuten und 48 Sekunden. Die erste Frau im Ziel war Franziska Schildhauer aus Viernheim mit 62 Minuten und 42 Sekunden.

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X