Von meinstutensee.de-Reporter Sebastian Raviol

Es waren Hinweise eines Lesers auf verstörende Zustände, die vor dem Bruchsaler Bahnhof herrschen sollten, die meinstutensee am vergangenen Samstag erreichten. In der Tat war in Bruchsal einiges los. Demonstranten, Gegendemonstranten und einige Polizisten – es gab Auseinandersetzungen und Festnahmen (wir berichteten). Nun zieht die Polizei Bilanz und spricht von einem „überwiegend friedlichen Verlauf.“ Dennoch wurden insgesamt sechs Polizisten verletzt.

82 Angreifer wurden festgenommen

Zum „Tag der Heimattreue“ trafen sich am Bahnhofsplatz um 14.20 Uhr etwa 120 Menschen. 100 Personen, die die Polizei dem „linken Spektrum“ zuordnet, wollten zu dieser Veranstaltung gelangen und sich mit Gewalt über eine Polizeiblockade hinwegsetzen. Dabei wurde 82 von ihnen festgenommen – zwei Polizisten wurden verletzt. Um 17 Uhr war die Kundgebung laut Polizei „nach einem störungsfreien Verlauf“ beendet.

700 Teilnehmer bei Gegendemonstration

Neben dieser Veranstaltung nahmen etwa 700 Teilnehmer am Aktionsbündnis „Wir für Menschlichkeit“ teil. Nochmals wurde versucht, zu der anderen Demonstration durchzudringen. Dieses Mal setzten die Angreifer Pfefferspray ein und verletzten dabei vier Polizisten. Die Polizei ihrerseits drängte die Angreifer ebenfalls mit Pfefferspray zurück. Auch über die Gleise versuchten es Demonstranten, zu der Versammlung am Bahnhofsplatz zu gelangen. Deshalb musste der Zugverkehr um 15.20 Uhr kurzfristig gesperrt werden.

Bildquellen

  • Demo Bruchsal: Thomas Riedel
Werbung