Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Aus der Not eine Tugend gemacht hat Friedrichstals neuer Ortsvorsteher Lutz Schönthal. Da einige größere Gewerbebetriebe ihre Teilnahme am verkaufsoffenen Sonntag abgesagt hatten, drohte die Friedrichstaler Kerwe zu einer ähnlich reduzierten Veranstaltung zu werden wie vor einigen Wochen in Blankenloch, wo weder das Shuttle-Bähnle eingesetzt noch das Heimatmuseum im Kerns-Max-Haus geöffnet wurde.

Historische Spaziergänge, Geschichten im Bähnle

Nicht so in Friedrichstal. Auch wenn einige Betriebe am Kerwe-Sonntag ihre Türen öffnen, wird der neue Schwerpunkt nicht auf Gewerbe, sondern auf Tradition gesetzt, gemäß dem Motto „Tradition und Geselligkeit am Hardtwald“. Das Thema „Auf den Spuren der Hugenotten“ wird gleich in mehreren Aktionen mit Leben gefüllt. Zum einen hat das Heimatmuseum am Marktplatz ab 11 Uhr geöffnet, in dem die aus Frankreich kommenden Hugenotten als Gründer Friedrichstals ausführlich dargestellt werden. Außerdem wird es jeweils zur vollen Stunde um 13, 14 und 15 Uhr geführte historische Spaziergänge geben, die am Museumseingang beginnen. Und schließlich fährt das Kerwe-Bähnle größere Runden durch Friedrichstal als in den früheren Jahren, und die Fahrgäste werden dabei durch mitfahrende Zeitzeugen unterhalten, die ihre Geschichten erzählen.

Wie üblich gibt es Samstag und Sonntag vielseitiges Essens- und Getränkeangebot von Gastronomie und Vereinen, einen großen Flohmarkt sowie einen kleinen Jahrmarkt an der Sängerhalle.

Am Sonntagnachmittag wird sich der leicht verändert zusammengesetzte Friedrichstaler Ortschaftsrat beim Museum aufhalten, um sich den Bürgern persönlich vorzustellen.

Am Montag Abend findet – wie berichtet – der Mundart-Abend mit Else Gorenflo und Harald Hurst in der Sängerhalle statt.

Im Folgenden finden Sie den Flyer – Anklicken vergrößert die Darstellung:

Kerwe Friedrichstal Flyer

Kerwe Friedrichstal Flyer

Bildquellen

  • Kerwe Friedrichstal Flyer: Stadt Stutensee
  • Kerwe Friedrichstal Flyer: Stadt Stutensee
  • Kerwe-Bähnle: Kurt Gorenflo
Werbung