Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Für den Sommer ist ein großes Theaterspektakel in Stutensee geplant. „Lenin in Stutensee“ wird das Stück heißen, dass von Werkraum Karlsruhe e.V. in Zusammenarbeit mit Stutenseer Bürgerinnen und Bürgern entwickelt wurde (wir berichteten).

Bisher liefen die allermeisten Vorbereitungen zum landwirtschaftlichen Theaterspektakel im Verborgenen. Wenn ab kommendem Dienstag (14. März) Schauspieler und Musiker zum ersten Mal im Jugendzentrum Graubau Stutensee und Schloss Stutensee proben, kann sich jeder selbst überzeugen: Hier geht es mit großen Schritten voran in den Theatersommer am Schloss Stutensee. Erster Proben-Termin ist der 14. März, 19.30 Uhr im Graubau Stutensee. Spontanentschlossene sind herzlich willkommen!

Zum Stück: Im Jahre 1958 läuft in den Hardtdörfern alles seinen traditionellen Gang: Die Bauern ernten und fädeln ihre Tabakblätter, es wird gesungen, gestritten und gelacht. Nur der Jungbauer Karl fällt ein bisschen aus der Art. Zum einen verliebt er sich ausgerechnet in ein Mädchen aus dem verhassten Nachbardorf und zum anderen begnügt er sich nicht mit der Feldarbeit, sondern will studieren. Der Versuch, seine Anna zu beeindrucken, geht aber gründlich schief: Karls Forschungsarbeit löst eine gigantische Katastrophe aus! Für den Versuch, den Tabak zu retten, begibt sich Karl auf eine abenteuerliche Zeitreise, die ihn durch dreihundert Jahre Badener Geschichte führt.

„Lenin in Stutensee“ ist ein Open-Air Sommer-Theaterspektakel mit viel Musik, Choreografien und Projektionen. Für Spiel und Ausstattung sorgen Vereine und Bürger aus allen Stutenseer Ortsteilen. Mit auf der Bühne: mehrere Orchester, historische Traktoren, Pferde und jede Menge Schauspieler und Sänger. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, wie wir zwischen Tradition und notwendiger Veränderung in unseren Orten künftig leben wollen.

Organisiert und geleitet wird das Projekt von Werkraum Karlsruhe e. V. Die Autoren Holger Metzner und Karoline Saal führten ein Jahr lang Interviews mit Stutenseer Bürgern und sammelten Erinnerungen an die Zeit, als noch jeder Haushalt von der Landwirtschaft lebte. Premiere ist am 4. August vor der romantischen Kulisse des Stutenseer Schlosses. Weitere Vorstellungen vom 5. bis zum 8. August, wie Werkraum Karlsruhe mitteilt.

Bildquellen

  • Vorbesprechung „Lenin in Stutensee“: Martin Strohal
Werbung