Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Vergangenen Samstag wurde der neue städtische Kindergarten „Zauberwald“ in den ehemaligen Räumlichkeiten der Werkrealschule an der Pestalozzi-Schule im Stadtteil Blankenloch feierlich eingeweiht, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Nachdem der Gemeinderat der Stadt Stutensee im Sommer 2016 bedingt durch den zuletzt stark gestiegenen Bedarf an Betreuungsplätzen die Einrichtung des neuen Kindergartens im Stadtteil Blankenloch beschlossen hatte (wir berichteten), wurde intensiv und zeitnah an der Umsetzung der neuen Betreuungseinrichtung gearbeitet. Insbesondere durch den engen Dialog mit der Pestalozzischule konnten die Räumlichkeiten der ehemaligen Werkrealschule zügig bedarfsgerecht angepasst werden. Insgesamt wurden im ersten Stock des Mittelbaus drei ehemalige Klassenzimmer vollständig entkernt, die Bestandswände entfernt und die Räume im Hinblick auf die Nutzung neu geordnet. Entstanden sind dadurch insgesamt zwei Gruppenräume, ein Schlaf-, ein Intensiv- und ein Personalraum sowie eine kleine Küche und die erforderlichen sanitären Anlagen. Während der kommenden Sommerferien sollen die Räumlichkeiten nun noch mit neuen Fenstern ausgestattet werden. Ein entsprechendes Außengelände für den „Zauberwald“ ist ebenfalls bereits beauftragt, „die Planungen sind in vollem Gange, so dass wir auch hier die erforderlichen Gegebenheiten schnell realisieren werden können“, wie Sachgebietsleiterin Julia Peidelstein erklärt. „Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 275.000 Euro konnten wir die räumlichen Voraussetzungen zur Einrichtung dieses neuen Kindergartens schaffen“, wie Oberbürgermeister Klaus Demal den anwesenden Eltern und dem Betreuungspersonal berichtet. Durch die zeitnahe Umsetzung habe man bereits am 18. April den „Zauberwald“ in Betrieb nehmen können, so der OB weiter.

Eine schon im Kindergarten „Lachwald“ in Büchig bestehende Kindergartengruppe ist bereits seit Mitte April in den „Zauberwald“ umgezogen. Zusätzlich wurde eine neue Gruppe eröffnet. Dabei werden beide Gruppen als Mischgruppen aus verlängerten Öffnungszeiten und Ganztagesöffnungszeiten organisiert werden, um so das bestmögliche Betreuungsangebot bieten zu können.

Das bedarfsgerechte Angebot an Plätzen in Kindertagesstätten ist eine wichtige kommunale Aufgabe. Es war in den vergangenen Jahren das erklärte Ziel aller Akteure und auch insbesondere der Eltern, die Versorgung und Betreuung aller Stutenseer Einrichtungen qualitativ merklich zu verbessern. Dies führte insbesondere nach den Tarifabschlüssen im Sozial- und Erziehungsdienst zu erheblich gestiegenen Aufwendungen für das Personal. Neben den Betriebskosten für die eigenen vier Einrichtungen leistet die Stadt Stutensee auch Zuschüsse in Höhe von 4,3 Millionen Euro jährlich an die Träger der kirchlichen und privaten Einrichtungen und somit im kommenden Jahr um rund eine Million Euro mehr als die Jahre zuvor. Insgesamt haben sich die Betriebskosten für das nachhaltige Betreuungsangebot in Stutensee im Vergleich zum Jahr 2014 um rund 50 Prozent erhöht.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Banddurchschnitt Kindergarten Zauberwald: Marianne Lother
Werbung