meinstutensee.de


“Lehmann-Areal”: Erhöhung um einen Meter

Bild: Thomas Riedel

Von Martin Strohal | 02.05.2017 20:50 | 2 Kommentare

Ein Investor plant die Bebauung des ehemaligen Autohauses “Lehmann” in der Blankenlocher Hauptstraße (wir berichteten) mit Wohnhäusern. Nachdem die Offenlage bereits stattgefunden hatte, wünschte der Investor eine Anhebung der Gebäude um einen Meter aufgrund der Grundwassersituation. Dem gab der Gemeinderat statt.

Eine Betonierung unter Wasser sei zu teuer geworden. Mit der Erhöhung der Gebäude wird auch das Gelände gleichmäßig angeböscht, so dass der Höhenunterschied kaum wahrnehmbar sein soll. Der barrierefreie Zugang wird sichergestellt.

Im Rahmen der Offenlage hatten Naturschutzverbände eingebracht, die alten Walnussbäume auf dem Grundstück zu erhalten. Dies wurde im Bebauungsplan ergänzt. Dieser muss nach der Änderung nun in eine erneute Offenlage.

Bildquellen

  • Plan “Lehmann-Areal”: Weisenburger Bau
  • Ehem. Autohaus Lehmann Blankenloch: Thomas Riedel

Kommentare

Darius

Nachdem alles bekannt war und die Offenlage stattgefunden hatte. Die Planungen also abgeschlossen waren, fällt dem Investor ein, dass es in Blankenloch einen hohen Grundwasserspiegel gibt. Ich hoffe, die Änderung kostet der Stadt kein Geld. Als Privatmann wurde mir geraten, eine “weiße Wanne” vorzusehen, was mich persönlich einiges Geld gekostet hat. Da hat keiner gesagt, “ach, bauen Sie doch einfach einen Meter höher!”
Ich hasse ja solche Änderungen nach Genehmigung. Das sieht immer nach “Nachkarteln” aus. Mal sehen, was als nächster Wunsch des Investors kommt, (Vielleicht die Tiefgaragen weglassen, weil die immer noch im Grundwasser stehen??)

meinstutensee.de

Die Kosten des Verfahrens trägt der Investor.


X