Anlässlich unseres 5-jährigen Jubiläums wollen wir wieder ein paar Preise verlosen. Gewinnen kann jeder, der sich in Stutensee auskennt. Wir haben uns zu jedem Stadtteil Fragen und Aufgaben ausgedacht. Häufig lassen sich diese nur lösen, wenn man direkt vor Ort ist. Nutze also das schöne Sommerwetter, schnappe dir dein Fahrrad und lerne deine Heimat noch etwas genauer kennen! Das Ganze lässt sich übrigens auch gut mit einem Familienausflug kombinieren.

Was gibt es zu gewinnen?

Wir verlosen die Preise unter allen Teilnehmern mit den meisten richtigen Antworten.

Die Aufgaben

Rätsel in Blankenloch

Im Ortskern von Blankenloch stechen zwei barocke Gebäude unter den anderen hervor. Eines stammt aus der Zeit vor der Vernichtung des Ortes durch französische Truppen im Pfälzischen Erbfolgekrieg, eines wurde danach erbaut.
Es geht uns um das Baujahr, das bei einem der Gebäude gut sichtbar angebracht ist, beim anderen muss man ein wenig forschen. Hier ziehst du das Baujahr des älteren vom Baujahr des jüngeren Gebäudes ab. Was übrig bleibt, gehst du dann in großen Schritten vom älteren Bauwerk die Straße entlang nach Süden. Dort angekommen stehst du vor einem unscheinbaren Gebäude, in dem sich bis vor einigen Jahren ein kulinarischer Handwerksbetrieb befand. Gesucht ist der Name des Unternehmens und das Handwerk.

Rätsel in Friedrichstal

Vor dem Oskar-Hornung-Haus befindet sich ein steinernes Denkmal, das früher auf dem Karlsfeld stand. Wie lautet die eingravierte Jahreszahl?
Ziehe von dieser Jahreszahl das Gründungsjahr Friedrichstals ab.
Neben dem Friedrichstaler Waldspielplatz befindet sich die Ludwig-Gillardon-Hütte. Gehe von dieser einige Schritte den Weg in Richtung Südosten und biege dann nach rechts auf einen unbefestigten Waldweg ab.
Folge diesem so viele (große) Schritte, wie du oben ausgerechnet hast.
Du stößt auf der rechten Seite auf einen beschilderten Baum, der nach einem Oberforstrat benannt worden ist. Um was für einen Baum (Gattung) handelt es sich?

Rätsel in Spöck

Es geht um die Jahreszahl am Brunnen. Diese Zahl musst du umdrehen.
Davon ziehst du die Zahl ab, die Spöck im Jahre 2015 wurde.
Diese Zahl wiederum teilst du durch die Anzahl der Kirchengebäude, die in Spöck stehen.
Diese Zahl drehst du wieder um.
Nun nimmst du das Zahlenalphabet und setzt die Zahlen in Buchstaben um.
Heraus kommt unser Lösungswort.

Rätsel in Staffort

Ein historisches Gebäude in Staffort wurde vor vielen hundert Jahren zerstört. Welches Gebäude suchen wir und seit wann existiert es nicht mehr?
Die folgenden Fragen führen dich zu dem Jahr, in dem es zerstört wurde:

1. Zahl: Wie viele Kriegsgräberdenkmale gibt es in Staffort?
2. Zahl: Wie viele Stufen führen zum Stafforter Rathaus?
3. Zahl: Albert Gamer ist gemäß dem Kriegerdenkmal an der ev. Kirche einer der im Jahr 1916 gefallenen Soldaten aus Staffort. Im wievielten Monat ist er gefallen?
4. Zahl: Wieviele Jahrhunderte besteht Staffort?

Bonus-Rätsel in Büchig

Herzlich willkommen im Märchenland!
Meinstutensee.de reicht euch die Hand.
Ein Rätsel es hier zu lösen gilt
mit Geschichten der Gebrüder Grimm gefüllt.
Wir wünschen euch ganz viel Vergnügen!
Mit etwas Geschick werdet ihr siegen!

Station 1:
Findet die richtige Straße und das gesuchte Tier

Die namensgebende Figur wird an ihrem Schuh erkannt
und reitet mit dem Prinzen zum Schloss galant.
Doch was ist das? Kein Pferd findet sich hier,
sondern ein anderes Tier!
Gemalt von der Hausbesitzerin
weist es auf den ersten Buchstaben hin!

(Merkt euch den ersten und letzten Buchstaben des Tieres!)

Station 2:

Ach wie gut, dass keiner weiß, dass ich ??? heiß! Der Weg ist benannt nach einem Wesen, dessen Namensfrage lebenswichtig ist. Doch wer lebt hier noch?

Er ist bekannt im ganzen Land.
Regiert unsre Stadt mit festem Stand.
und doch lebt er nicht in einem Schloss,
weil kein König er ist und dennoch der „Boss“.
Wen suchen wir? Na, wie heißt er?
Sein Name ist ***** *****. Er ist ************!

(Sucht sein Domizil. Zählt die Quersumme der Hausnummer an seinem Namen ab und merkt euch diesen Buchstaben. Teilt die Quersumme durch drei und zählt diese Zahl ebenfalls an seinem Namen ab. Merkt euch beide Buchstaben.)

Station 3:

Nun folgen wir weiter diesem Weg
über den Bach bei dem hölzernen Steg.
Dort am Ort der Ruhe und des Friedens
läutet eine Glocke des Verabschiedens.
Doch wie viele Säulen tragen dies Geläut?
Das findet heraus, liebe Leut!

(Multipliziert diese Zahl mit 2. Das Ergebnis ist die Zahl, die der gesuchte Buchstabe im Alphabet hat.)

Station 4:

Ende und Anfang liegen hier ganz nah
Wir hören Kinderlachen, wie wunderbar!
Und folgen den Stimmen rasant
bis zur hölzernen Hütte am Gartenrand.
Ein Schriftzug zeigt hier seinen Namen,
so müsst ihr ihn nicht mal erraten.
Wir stehen vorm ????????????

(Merkt euch den Anfangsbuchstaben der Farbe des ersten Buchstabens des Namens.)

Station 5:

Weiter geht unser Rätsel nun
diesmal müssen wir dafür was besonderes tun.
„Am Fuße des Turmes findest du
einen Schatz versteckt, das ist der Clou.“
Dort ist der nächste Hinweis zu finden,
bitte lasse ihn dort und nicht verschwinden!

Station 6:

Ein Mädchen mit ’nem Modetick
fand samtig rote Kappen
ganz supertoll und megaschick
sogar mit Ohrenklappen.
Mit Körbchen in der rechten Hand
und auf dem Kopf den Hut
trifft das Kind am Waldesrand
den Wolf – den Tunichtgut.

Dem Mädchen hilft der Jäger dann,
doch suchen wir ’nen andren Mann.
Auch er hilft dir, wenn du ihn brauchst.
Nach seinem Name du jetzt schaust.

(Merkt euch den Anfangsbuchstaben des Nachnamens des Gesuchten.)

Station 7:

Im tiefen Wald ein Häuschen stand.
Zwei Kinder fanden’s Hand in Hand.
Sie hatten grad genascht,
als sie die Hexe überrascht.
Zu ihnen führt uns nun der Pfad,
dort finden wir den letzten Rat.
Ein Bild dort zu finden ist von der Sage
Doch an Welchem Haus, das ist die Frage.

(Sucht die Hausnummer des Hauses mit dem Bild der Geschichte. Zählt die Hausnummer im Alphabet ab und merkt euch den Buchstaben.)

 

Glückwunsch! Ihr habt es nun endlich geschafft.
Das finden wir wirklich fabelhaft.
Nun müsst die Buchstaben nur noch sortieren.
Bis ein Wort ihr habt. Es geht um’s Probieren.

Was ist zu tun?

Schicke uns die Ergebnisse aller Rätsel – je mehr richtige Lösungen, desto größer ist deine Gewinnchance! – per E-Mail an gewinnspiel@meinstutensee.de oder per WhatsApp an 01515 3734558. Einsendeschluss ist Sonntag, der 16. Juli 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und drücken die Daumen!

Bildquellen

  • Schatzkarte: Pexels/pixabay.com
  • Expedition: AdinaVoicu/pixabay.com
Werbung