Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Nach dem Beschluss des Gemeinderats Anfang des Jahres ging der erste Hotspot des für die Nutzer kostenlosen WLAN im Juli in Betrieb (wir berichteten). Seit der Inbetriebnahme des Zugriffspunkts vor dem Blankenlocher Rathaus haben sich etwa 400 verschiedene Geräte darüber mit dem Internet verbunden, berichtet Vera Fichtenmeier, Sachgebietsleiterin Informations- und Kommunikationstechnik in der Stadtverwaltung auf Anfrage von meinstutensee.de. Allein im vergangenen Monat (August) waren es insgesamt 200 verschiedene Geräte, pro Tag 40 verschiedene Nutzer und ein Übertragungsvolumen von etwa 50 GB. „Dies sind noch keine sehr hohen Zahlen, aber es zeigt uns, dass das derzeit verfügbare Netz schon regen Zuspruch erhält“, bilanziert Fichtenmeier.

Wie geht es mit dem Ausbau des freien WLAN in Stutensee weiter? Als nächstes auf der Liste stehen die Bürgerbüros, das alte Rathaus Friedrichstal, die Spechaahalle und die Festhalle in Blankenloch. Gemeinsam mit dem Betreiber der WLAN-Infrastruktur wurden während der Sommerpause die technischen Umsetzungsmöglichkeiten vor Ort erörtert und festgelegt. Nun müssen Elektrofirmen die notwendige Verkabelungen vornehmen sowie die Bandbreite geschaffen werden. „Wir hoffen, dass diese Standorte noch in diesem Jahr an das BADEN-WLAN-Netz angeschlossen werden können“, so Fichtenmeier.

Das BADEN-WLAN ist ein kostenloses Internetangebot in der Region Baden. Der Karlsruher Verein INKA e.V. betreibt das Netz zusammen mit Städten und Gemeinden. In Karlsruhe ist das Angebot als KA-WLAN auf großen Plätzen und in einzelnen Straßenbahnen verfügbar. Die Nutzung ist jeweils für alle kostenlos und sowohl zeitlich als auch vom Datenvolumen unbegrenzt. Wer eine verschlüsselte Verbindung nutzen will, muss sich einmalig kostenlos registrieren, die unverschlüsselte Variante ist ohne Registrierung nutzbar. Das Smartphone verbindet sich je nach Einstellung automatisch, wenn sich ein Zugangspunkt in der Nähe befindet. Wer sich bereits für das KA-WLAN angemeldet hat, kann sich auch über das BADEN-WLAN verbinden und umgekehrt.

Bildquellen

  • Smartphone iPhone: jeshoots/pixabay.com
Werbung