Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

“Die Stadt Stutensee steht für Vielfalt, Toleranz und demokratische Werte in einer weltoffenen Stadtgesellschaft. Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz haben in Stutensee keinen Platz”, heißt es in der Resolution, die der Stutenseer Gemeinderat im Dezember 2018 verabschiedet hat. In dieser Sitzung erkannte das Gremium auch Adolf Hitler und zwei weiteren Nazi-Akteuren die Ehrenbürgerschaft ab (wir berichteten).

Ein Friedrichstaler Bürger nahm das zum Anlass, die Benennung der Hindenburgstraße im Stadtteil Friedrichstal kritisch zu hinterfragen. “Der Totengräber der Weimarer Republik und Steigbügelhalter Adolf Hitlers sollte bei uns im ‘Dorf’ nicht weiter durch einen Straßennamen geehrt werden”, so Rolf Pessel in einem Leserkommentar auf meinstutensee.de. Er schlug vor, die Straße im Zuge der Europawahl in “Robert-Schumann-Straße” umzubenennen.

Friedrichstals Ortsvorsteher Lutz Schönthal berichtete in der Ortschaftsratssitzung vergangenen Mittwoch, dass sich Oberbürgermeisterin Petra Becker dem Thema annehmen werde. Eine Umbenennung der Straße sehe er aufgrund der vielen – auch gewerblichen – Anwohner als unwahrscheinlich an. Eine Adressänderung sei für jeden von ihnen mit großem Aufwand verbunden. Schönthal plädierte stattdessen für den Weg, den auch Gaggenau gewählt habe. Wie die BNN berichteten, hat sich die Stadt im Landkreis Rastatt erst kürzlich gegen eine Umbenennung ihrer Hindenburgstraße entschieden und wird dafür Hinweisschilder anbringen, auf denen folgender Text zu lesen sein wird:

Paul von Hindenburg (1847 – 1934) war im Ersten Weltkrieg als Chef der Obersten Heeresleitung für das Prinzip der verbrannten Erde in Frankreich und andere Kriegsverbrechen verantwortlich. Er bekämpfte die Befürworter eines Verständigungsfriedens, die er nach der katastrophalen Niederlage mit der Dolchstoßlegende belegte. Als Reichspräsident der Weimarer Republik ernannte er am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler.

Die Entscheidung in dieser Sache wird ein Ausschuss oder der Stutenseer Gemeinderat treffen.

Bildquellen

  • Paul von Hindenburg, Kaiser Wilhelm II. und Erich Ludendorff: pixabay.com