Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

In knapp zwei Wochen beginnt ein besonderes Ereignis in Stutensee: Das zweiwöchige Zeltfestival startet auf dem Friedrichstaler Marktplatz. Um über das Programm und die Hintergründe zu berichten, hatten die Veranstalter zu einer Pressekonferenz geladen.

Die Veranstalter – das sind die evangelischen Kirchengemeinden in Friedrichstal, Spöck und Blankenloch, die katholische Kirchengemeinde Stutensee-Weingarten sowie die Liebenzeller Gemeinschaften Blankenloch und Staffort. Aus ging alles vom Friedrichstaler Pfarrer Lothar Eisele. Er wollte schon länger ein Angebot für die breite Öffentlichkeit machen. Bei einer Fortbildung hatte er den Zeltpfarrer Thomas Wingert von der Evangelischen Landeskirche Württemberg kennengelernt. Er erkannte jedoch gleich, dass das Projekt zu groß sei für eine einzelne Kirchengemeinde. “Deshalb haben wir die Nachbargemeinden gefragt, ob sie mitmachen”, so Eisele. Auch die Gemeinden aus Staffort-Büchenau, Graben-Neudorf und Linkenheim seien unterstützend dabei.

Zeltkirche

“Zusammen wachsen” ist das Motto der zweiwöchigen Veranstaltung, die am 22. April beginnt. “Die katholische Kirche hat kein Wachstum, eher ein Schrumpfen”, stellte Pfarrer Jens Maierhof fest. Umso wichtiger sei das Zusammenwachsen in der Ökumene. “Wir wollen auch Menschen ansprechen, die schon lange keine Kirche mehr von innen gesehen haben”, so Maierhof. Das Zelt sorge für eine lockere Atmosphäre, und es gebe auch nicht zehn Bibelabende, sondern Abwechslung mit Vorträgen, Sport, Gesang und mehr.

Zeltaufbau am Mittwoch

Im Jahr 2017 haben die ersten Vorarbeiten begonnen (wir berichteten). 24 Arbeitskreise mit insgesamt etwa 300 ehrenamtlichen Helfern sind für die Durchführung des Zeltfestivals eingeplant. Allein für den Zeltaufbau, der am kommenden Mittwoch stattfinden wird, werden knapp 30 Leute benötigt.

Abwechslungsreiches Programm

Am Ostermontag, den 22. April, beginnt das Zeltfestival offiziell mit einem ökumenischen Familiengottesdienst mit Zeltpfarrer Wingert, dem evangelischen Pfarrer Eisele und dem katholischen Pfarrer Maierhof. Bis zum Abschlussgottesdienst am 5. Mai stehen 36 Veranstaltungen auf dem Programm, das sich an verschiedene Zielgruppen wendet. Ein Kinder- und Familienkonzert ist dabei, genauso wie Nordic Walking-Touren. Verschiedene Chöre aus Stutensee werden auftreten. Bei einem “Blaulichtabend” sind Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste vor Ort und stellen ihre Fahrzeuge zur Besichtigung bereit. Wer wissen möchte, wie sich Naturwissenschaft und Schöpfungsgeschichte überein bringen lassen, findet im Vortrag von Prof. Dr. Thomas Schimmel “Der Urknall und die Gottesfrage” vielleicht eine Antwort. Für Kinder der 1. bis 5. Klasse findet ab dem 24. April die Kinderbibelwoche unter dem Motto “Zirkusfestival” statt. Sie endet am 27. April mit einer Zirkus-Gala. Das vollständige Programm ist auf der extra eingerichteten Website zu finden.

Finanziert wird die Veranstaltung über Sponsoren, eine Tombola mit Preisen im Gesamtwert von 7.500 Euro sowie Kollekten und Werbeanzeigen im Programmheft. Auch die Stadtverwaltung habe sich sehr kooperativ gezeigt.

Nach der langen Vorbereitung freuen sich die Veranstalter nun auf den Beginn. “Es ist ein Versuch, wir sind gespannt”, so Eisele.

Bildquellen

  • Zeltkirche: Missionarische Dienste
Werbung