Planmäßige Durchforstung im Lachwald

Februar 2018

Bild: Martin Strohal

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 09.11.2019 17:23 | Keine Kommentare

Ab voraussichtlich kommender Woche wird im Lachwald die geplante und im letzten Winter verschobene (wir berichteten) Durchforstung eines Teiles des Waldbestandes beginnen. Ziel der Maßnahme ist es, den verbleibenden Bäumen bessere Entwicklungs- und Wachstumsbedingungen zu schaffen und insbesondere auch ökologisch wertvolle Eichen zu begünstigen, teilt die Stadtverwaltung mit. Der Schwerpunkt der Maßnahme wird im Nordteil des Lachwaldes stattfinden. Daneben werden auf der übrigen Fläche aufgrund der Trockenheit absterbende oder bereits abgestorbene Kiefern und Buchen aus Gründen der Verkehrssicherung entnommen.

Stadtrat Thomas Hornung hatte in früheren Diskussionen vorgeschlagen, die Waldarbeiten mit Pferden durchzuführen, um den Boden nicht durch schwere Maschinen zu sehr zu verdichten und um auf Rückegassen verzichten zu können. Diesem Vorschlag wird bei den anstehenden Arbeiten nicht gefolgt, so die Stadtverwaltung auf Nachfrage von meinstutensee.de. “Die Arbeiten im Lachwald sind zu umfangreich, als dass für deren Bewältigung Pferde in Frage kämen”, erläutert Revierförster Christian Haag. “Auf diese kann grundsätzlich bei kleineren Waldarbeiten zurückgegriffen werden, ein Einsatz bei größeren Durchforstungen wäre jedoch für die Tiere nicht verantwortbar. Die Arbeiten werden vom Fachpersonal der Forstbehörde behutsam durchgeführt, dabei werden auch entsprechende Maschinen eingesetzt werden, um den Schlag zu transportieren.”

Während der Arbeiten werden Waldwege temporär gesperrt sein, und es wird dringend darauf hingewiesen, die gesperrten Bereiche nicht zu betreten.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Lachwald: Martin Strohal

Kommentare


X