Rathaussturm: Narren übernehmen die Macht

OB Petra Becker

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 12.11.2019 21:07 | Keine Kommentare

Pünktlich zum 11.11. um 18.11 Uhr trafen sich Vertreter des Karnevalsclubs “Die Piraten” Stutensee und der Blankenlocher Hardtwaldhexen mit der Guggenmusik vor dem Rathaus, um Oberbürgermeisterin Petra Becker und Erste Bürgermeisterin Sylvia Tröger samt symbolischem Rathausschlüssel in das KCP-Vereinsheim zu geleiten.

Peter Rensch, der Präsident der Piraten, trug dort die Anklagepunkte vor: Zum einen empörten sich die Karnevalisten darüber, dass in Stutensee sehr viele Plakate für das dortige Oktoberfest zu sehen gewesen waren, während die Stutenseer für ihr Fest in Karlsruhe nicht plakatieren durften. Sie forderten die Stadt auf, im kommenden Jahr keine Plakatierung für die Karlsruher Veranstaltuung zuzulassen. Der Verein würde sogar den Ausfall der entgangenen Gebühren übernehmen. “Geldgier rentiert sich nicht”, so Rensch. Ansonsten sei für jedes fremde Plakat eine Runde Maß fällig.

Weiterhin amüsierten sich die Narren über das Beamtendeutsch in der städtischen Pressemitteilung des Ordnungsamtes zur Erreichbarkeit des Stafforter Netto-Marktes. Das sei in Staffort wohl nicht so einfach gewesen.

Als dritter Punkt wurde die Parksituation rund um das Blankenlocher Rathaus angesprochen. Auch die Anwohner seien unzufrieden.

Oberbürgermeisterin Petra Becker konterte die Anklage in Reimform und Mundart. Sie gestand ein, dass Beamtendeutsch nicht jedermanns Sache sei. Für zusätzliche Parkplätze in der Rathausstraße würden leider Geld und Fläche fehlen. Und was die Plakatierung angehe, werde sie prüfen, was sich machen ließe. Schließlich lobte sie die Feste der Piraten in Stutensee und auch das Erreichen des dritten Platzes beim diesjährigen Stadtradeln. Sie hoffe auf eine Verbesserung im kommenden Jahr.

Nachdem die Narren den beiden Bürgermeisterinnen den Rathausschlüssel entwunden hatten, verkündete Präsident Rensch: “Ab heute hat jeder was zu lachen!”

“Am Aschermittwoch reden wir nochmal, wie es bei euch war”, entgegnete die Oberbürgermeisterin schmunzelnd.

Im Anschluss an den offiziellen Teil trat Tanzmariechen Paula Müller auf. Mit ihr hat sich erst kürzlich nach vielen Jahren wieder ein Vereinsmitglied für die Süddeutsche Meisterschaften im karnevalistischen Tanz qualifiziert. Gardetänzerinnen gaben im Anschluss einen Vorgeschmack auf die Prunksitzungen der Piraten im Februar. Die Hardtwaldhexen präsentierten ihren Hexentanz als Einstimmung auf ihr 22-jähriges Jubiläum, das Ende November groß gefeiert wird.

Bildquellen

  • Rathaussturm Blankenloch: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen