meinstutensee.de


Bolzplatz-Bebauung mit besserem Lärmschutz

Bolzplatz Mannheimer Straße

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 01.02.2020 17:31 | Keine Kommentare

Der Bolzplatz in der Mannheimer Straße in Friedrichstal soll bebaut werden. Das wurde bereits 2018 beschlossen (wir berichteten). Seitens der Öffentlichkeit sind Bedenken wegen des Lärmschutzes eingegangen.

Aus diesem Grund soll auf dem vorhandenen Lärmschutzwall eine Lärmschutzwand installiert werden. Um das zu ermöglichen, wurde der Bebauungsplan um diese Fläche erweitert. Aufgrund dieser Änderung muss eine erneute Offenlage durchgeführt werden. Interessierte Bürger können die Planung vom 7. bis 21. Februar im Rathaus einsehen.

Bebauungsplan

In der Sitzung des Friedrichstaler Ortschaftsrats wurden Bedenken laut beim Thema Lärmschutz, aber auch der Parkplatzsituation. Entlang des jetzigen Bolzplatzes befinden sich die P+R-Parkplätze für die Bahnstation. Diese sollten nicht von den künftigen Anwohnern blockiert werden, sondern weiterhin den Bahnfahrern zur Verfügung stehen. Die Stadtverwaltung habe deswegen den Parkplatzschlüssel von 1,0 auf 1,5 Parkplätze erhöht, so Baubürgermeisterin Sylvia Tröger.

“Auf dem Grundstück werden etliche Bäume entfernt werden müssen”, kommentierte Stadtrat Karl Mittag (Grüne) dieses Thema in der Gemeinderatssitzung vergangenen Montag. Tröger erklärte, dass freiwillige Ausgleichsmaßnahmen noch zu prüfen seien. Eine Verpflichtung für die Stadt bestehe nicht. Eine Verpflanzung der Bäume auf Spielplätze wie von Stadträtin Susanne Suhr (Grüne) vorgeschlagen koste etwa 15.000 Euro pro Baum. Für das gute Anwachsen an neuer Stelle bestehe eine Chance von 50 Prozent. Um das zu probieren, müsste zunächst die Hochwertigkeit der Bäume geprüft werden.

Der Gemeinderat stimmte der Erweiterung des Bebauungsplans um den Lärmschutzwall einstimmig zu.

Bildquellen

  • Bebauungsplan Bolzplatz Mannheimer Straße: Stadt Stutensee
  • Bolzplatz Mannheimer Straße: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen