meinstutensee.de


L560 – Umbau von unfallträchiger Kreuzung verzögert sich

Kreuzung L560/L558

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 13.07.2021 22:19 | Keine Kommentare

Südlich von Spöck kreuzen sich die beiden Landesstraße L 560 und L 558. Seit Jahren ist hier ein bekannter Unfallschwerpunkt. Das Regierungspräsidium ist für den Umbau der Kreuzung zuständig. Ein Zeitplan kann dieses auch im Juli 2021 nicht nennen.

Schon 2018 hatte das zuständige Regierungspräsidium die Überlastung des Knotenpunkts festgestellt und dabei auch auf Unfallhäufungen in den Jahren 2014 bis 2016 hingewiesen. Deshalb soll eine Ampel installiert und die Fahrspuren verbreitert beziehungsweise eine zusätzliche Abbiegespur geschaffen werden. Da dafür Grundstückskäufe erforderlich seien, war noch kein Zeitplan bekanntgegeben worden.

In den drei folgenden Jahren bis jetzt kam es imm wieder zu Unfällen an der Kreuzung, von baulichen Veränderungen ist jedoch nichts zu spüren. “Der Umbau hat weiterhin höchste Priorität”, lässt das Regierungspräsidium auf Anfrage wissen. Beim planenden Ingenieurbüro hätten sich jedoch aufgrund von Personalengpässen Verzögerungen bei der Erstellung des Vorentwurfs ergeben. Das Regierungspräsidium geht davon aus, dass die Abstimmungen zum Vorentwurf mit dem Landratsamt noch diesen Sommer erfolgen können.

Die Umsetzung sei aber weiterhin abhängig vom Grunderwerb sowie von der Bereitstellung von Haushaltsmitteln. Ein konkreter Zeitpunkt für einen Baubeginn könne deshalb noch nicht genannt werden.

Bildquellen

  • Kreuzung L560/L558: Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen