meinstutensee.de


Freies WLAN wird weiter ausgebaut

Symbolbild

Bild: pixabay.com

Von Martin Strohal | 12.09.2021 11:35 | Keine Kommentare

Unterwegs in Stutensee und dabei kostenfrei im W-Lan surfen? Seit 2017 ist das an verschiedenen Punkten über das Baden-WLAN möglich. Lange war von diesem Projekt nun nichts mehr zu hören. meinstutensee.de wollte wissen, wie es um die Nutzung des Netzes bestellt ist und ob es Pläne für die Zukunft gibt.

“Jüngst sind als neue Standorte die Sängerhalle in Friedrichstal sowie die Stadtbibliothek in Blankenloch hinzugekommen”, teilt die Pressestelle der Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Diese erweitern die Liste der bereits länger bestehenden Zugriffspunkte: Rathaus Stutensee, Begegnungszentrum Spöck, Festhalle Stutensee, Spechaahalle Spöck, Dreschhalle Staffort, altes Rathaus Friedrichstal sowie die Bürgerbüro-Außenstellen in allen Stadtteilen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Anschluss des Jugendzentrums GrauBau.

Betreiber der freien WLAN-Zugriffpunkte ist der Karlsruher Verein Inka e.V., der neben dem KA-WLAN in der Karlsruher Innenstadt auch das Baden-WLAN im ganzen Landkreis jeweils in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden plant und am Laufen hält.

“Es ist nicht unser Ziel, flächendeckend WLAN anzubieten”, so Bernd Strehhuber, Vorstandsmitglied im Inka e.V. Vielmehr wolle man Internetzugang dort anbieten, wo Menschen auch länger verweilen.

Zu der Zusammenarbeit mit der Stadt Stutensee findet Strehhuber nur positive Worte. Die Stadt komme selbst mit Vorschlägen zu neuen Standorten und sei auch ohne eine finanzielle Triebfeder durch Förderungen aktiv geworden. Kürzlich sei der Zugriffspunkt in der Festhalle von DSL auf Glasfaser umgestellt worden, was die Bandbreite erhöhe. Im Zuge von anstehenden Bauarbeiten in der Halle sollen auch im Innenbereich Zugriffspunkte angebracht werden. Der bestehende befinde sich im Vorraum.

Pro Woche würden sich etwa 500 Endgeräte in das Baden-WLAN-Netz in Stutensee einwählen. Dies liege im Durchschnitt der Gesamtzahlen aller Kommunen, die mit Baden-WLAN versorgt werden.

Das Baden-WLAN bietet einen verschlüsselten und einen unverschlüsselten Zugriff. Der unverschlüsselte kann ohne Registrierung frei genutzt werden, für den verschlüsselten Zugang ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Bildquellen

  • Smartphone-Nutzung: pixabay.com

Kommentare