Eröffnungsfeier des neuen Spöcker Kindergartens “Kinderschatz”

Stadtrat Marius Biebsch, Leiterin Mona Paulus, Architekt Andreas Adler, Jennifer Conrad (Baufirma Losberger), Pfarrer Stefan Hamann, Bürgermeister Edgar Geißler (v.l.)

Beitragsbild: Jannick Holste

Von Jannick Holste | 09.04.2022 16:58 | Keine Kommentare

Am 04. April fand die Einweihungsfeier des neuen Kindergartens “Kinderschatz” auf dem Gelände der Richard-Hecht-Schule in Spöck statt.

Pfarrer Stefan Hamann eröffnete die kleine Einweihungsfeier, bei der ungefähr 50 Gäste anwesend waren. “Ich bin überzeugt davon, dass die Kinder hier sehr gerne herkommen werden und dass wir den Kindern auch ein gutes Wertesystem basierend auf unseren christlichen Werten und Überzeugungen mit auf den Weg geben. Um zu sehen, dass das wichtig ist, dafür muss man nur in die Nachrichten schauen”, so Hamann. Die evangelische Kirchengemeinde ist der Träger des neuen Kindergartens. Mitglieder des Kirchengemeinderats übergaben dem Kindergartenteam als Einweihungsgeschenk ein Bild einer Friedenstaube als bildlichen Ausdruck eines Segens.

Aufgrund des Wachstums von Spöck durch das Neubaugebiet “Vierundzwanzigmorgenäcker” habe es einen großen Bedarf an Kindergartenplätzen gegeben, so Bürgermeister Edgar Geißler und Ortsvorsteherin Karin Vogel. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, sei mit Hilfe von Containern dieser provisorische Kindergarten errichtet worden. Aufgrund der verwendeten Modulbauweise und der Arbeit des Architekten, erkenne man allerdings nicht mehr, dass das Grundgerüst aus Containern besteht. “Unser Anspruch war: Wie schaffen wir es, dass es nicht mehr nach Blechkisten aussieht?” berichtete Artchitekt Andreas Adler. Kindergärten seien seine Herzensangelegenheit, und mit dem Ergebnis sei er sehr zufrieden.

Mona Paulus, die Leiterin des neuen Kindergartens, erklärte den Namen des Kindergartens “Kinderschatz”: Zum einen sähen sie die Kinder wie einen Schatz, zum anderen wünschten sie den Kindern Schätze wie Freundschaft, Anerkennung und Sicherheit. Aus dem bisherigen Alltag des Kindergartens berichtete Mona Paulus: “Ein großes Highlight für die Kinder sind die vorbeifahrenden Bahnen sowie aktuell die Bagger im Neubaugebiet.”

Im Anschluss an die Ansprachen wurde symbolisch ein rotes Band durchschnitten.

Der neue Kindergarten bietet Platz für 22 Kinder ab zwei Jahren. Ursprünglich war eine Eröffnung im vergangenen September vorgesehen gewesen. Da die benötigten Container nicht lieferbar waren, musste der Termin jedoch verschoben werden. Mittelfristig soll der Kindergarten im Gebäude der Richard-Hecht-Schule untergebracht werden.

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X