meinstutensee.de


Rechtswidrige Befahrung von Landwirtschaftswegen

Bild: Stadt Stutensee

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 06.05.2015 20:42 | 4 Kommentare

Wie in vergangener Zeit häufiger festgestellt und der Stadtverwaltung zugetragen wurde, wird der Wirtschaftsweg zwischen dem Stadtteil Büchig und der Camping-Anlage „Lichtbund“ gerade in den Morgenstunden mitunter stark von PKWs als auch von LKWs befahren, obwohl dies untersagt und gut sichtbar mit einem Verbotsschild gekennzeichnet ist. Ebenfalls besonders auffällig ist die rechtswidrige Befahrung des Landwirtschaftswegs zwischen den Stadtteilen Staffort und Spöck auf Höhe des Hernauhofs.

Die Stadtverwaltung weist nochmals darauf hin, dass die Nutzung von Landwirtschaftswegen lediglich landwirtschaftlichen Fahrzeugen genehmigt ist und bittet um Beachtung, da bei Missachtung mit einem Verwarnungsgeld zu rechnen ist. Diese Regelung gilt ausnahmslos für alle entsprechend gekennzeichneten Wege.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Befahrung Landwirtschaftsweg: Stadt Stutensee

Kommentare

….da wird sich auch nichts dran ändern, trotz diesem Artikel! Leider :(

Darius

Von der Pfinzstraße in Büchig zur Kreuzung am Herdweg in Hagsfeld sind es über den Schleichweg ca. 2,6km und über die offizielle Verbindung ca. 5,5km mit Ampeln und viel Verkehr. Da wundert einen die Nutzung der Abkürzung ja nicht.

… es ist ja eben genau KEINE Abkürzung! Es ist ein Feldweg für Landwirtschaft, Radfahrer, Fussgänger. Und wenn alle so denken wie Sie, ist der Stau bald im Wald zu finden. Wie wärs mit 5 min früher losfahren? Oder aufs Rad umsteigen? Ich fahre diesen Weg täglich mit dem Rad und es ist schon krass wer alles aus eigener Definition meint, zum landwirtschaftlichen Verkehr zu gehören. :-((

Viele Grüße, Michael

Darius

Danke Michael für die “freundliche” Ergänzung meines Beitrags. Nur zur weiteren Erläuterung: Ich fahre grundsätzlich keine landwirtschaftlichen Wege, ich bin den beschriebenen Weg noch nie gefahren und werde ihn auch nicht fahren.
Mein Beitrag sollte lediglich darlegen, warum der Weg so häufig genutzt wird, was im eigentlichen Artikel so nicht dargestellt wurde.
Trotzdem freundliche und entspannte Grüße
Darius
p.s.: Wenn man die Hintergründe nicht kennt einfach etwas zurückhalten in seinen Äußerungen. :-)


X