Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Am Freitag letzter Woche fand in der Aula der Theodor-Heuss-Grundschule die Verabschiedung von Frau Rektorin Elke Eisele durch Schulrätin Heike Walter vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe statt. Neben der offiziellen Verabschiedung durch Frau Walter wurde die Feierstunde durch Beiträge von Schülerinnen und Schülern und des Lehrerkollegiums umrahmt.
In seinem Grußwort bescheinigte seitens der Stadtverwaltung Hauptamtsleiter Edgar Geißler der scheidenden Rektorin, dass sie nach fast 40-jähriger Lehrtätigkeit an der Theodor-Heuss-Grundschule – hiervon 10 Jahre als Schulleiterin – das „Klassenziel“ mit Prädikat erreicht hat. „Mit Sachverstand, Fingerspitzengefühl, Geduld, Besonnenheit und Diplomatie haben Sie Ihre verantwortungsvolle Position ausgefüllt. Durch Ihre Aufgeschlossenheit für neue Wege und Ihre Ruhe, die Sie immer ausgestrahlt haben, konnten Sie sich in auch in herausfordernden Zeiten stets behaupten.“

Der Hauptamtsleiter dankte Elke Eisele für ihr unermüdliches Engagement im Schulalltag, immer versucht zu haben, Begabungen zu fördern, Eltern und Schüler zu motivieren und Weichen zu stellen. „Schule und Schulträger konnten dank der langjährigen guten Zusammenarbeit viel Positives auf den Weg bringen, oftmals sehr zeitnah auf die jeweiligen Änderungen im Schul- und Berufsalltag reagieren. Vor allem die Bereitstellung der erforderlichen Klassen- und Fachräume aber auch die Anschaffung neuen Mobiliars für einen zeitgemäßen Unterricht sind dabei hervorzuheben.“ Im Anschluss überreichte er die Gedenkmedaille der Stadt Stutensee zusammen mit einer Urkunde. Grußworte wurden auch von dem geschäftsführenden Schulleiter, Herrn Joachim Mack, Frau Monika Dörflinger-Böhm, Leiterin der städtischen Kindergärten in Büchig, Frau Pfarrerin Sonja Kantus sowie von Herrn Elternbeiratsvorsitzenden Harry Prüwer gemeinsam mit der Vorsitzenden des Fördervereins der Schule Larissa Scheidt gesprochen.

Frau Eisele bedankte sich bei allen am Schulleben Beteiligten für die jahrelange gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. „Ich werde mich nun den Dingen widmen können, zu denen ich all die Jahre nicht gekommen bin, besonders kann ich nun reisen und auch meine Familie besuchen“, fasste Elke Eisele ihre Zukunftspläne nach dem Übergang in den Ruhestand zusammen. Frau Eisele ist mit acht weiteren Geschwistern aufgewachsen.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Verabschiedung Elke Eisele: Stadt Stutensee
Werbung