Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Kaum war es ein paar Tage trocken, da brannte schon wieder Heu auf den Feldern von Stutensee. Gleich zweimal in Folge brannte es in den Nächten vor einer Woche. Ob es sich um Brandstiftung handelt, wie von betroffenen Landwirten vermutet, ist unklar. Nur ein paar Meter von der ersten Brandstelle entfernt ist ein großes reifes Weizenfeld. Bauer Hans-Peter Jenisch äußert sich gegenüber meinstutensee.de verärgert. „Wenn das Feuer auf ein mit Weizen bestelltes Feld übergreift und dazu noch der Wind weht, brennt dies wie ein trockener Fichtenwald und verbreitet sich rasend schnell.“

Sicher ist sich Jenisch, dass dies nicht alles zufällig passiert. Er und weitere Stutenseer Bauern waren bereits bei der Polizei. In den kommenden Tagen soll es wieder trocken werden und die Gefahr für Flächen- und Heuballenbrände steigt. Bauer Jenisch hat eine große Bitte an alle Stutenseer. Ob Hundehalter, Reiter, Auto- oder Radfahrer und Fußgänger: „Haltet Augen und Ohren offen!“ Verdächtige Wahrnehmungen können „rund um die Uhr“ der Polizei gemeldet werden.

Bildquellen

  • Christbaum-Feuer: Thomas Riedel
Werbung