meinstutensee.de


Schönthal als Ortsvorsteher vereidigt

Lutz Schönthal

Bild: CDU Stutensee

Von Martin Strohal | 17.09.2016 20:43 | 1 Kommentar

In der Sitzung des Friedrichstaler Ortschaftsrats vergangenen Donnerstag wurde Lutz Schönthal (CDU) formell durch Ablegen des Amtseids auf sein neues Amt verpflichtet. Schönthal war im Juli vom Ortschaftrat als Ortsvorsteher vorgeschlagen und vom Stutenseer Gemeinderat einstimmig gewählt worden. Er folgt auf Kurt Gorenflo (CDU), der das Amt mehr als 20 Jahre innegehabt hatte (wir berichteten).

Das hat weitere Personalien zur Folge: Durch das Ausscheiden Gorenflos aus dem Friedrichstaler Ortschaftsrat rückte Marcel Konrad (CDU) nach (wir berichteten). Und durch den Wechsel Schönthals in das Amt des Ortsvorstehers wird der Posten des ersten Stellvertreters frei. Hierfür schlug der Ortschaftsrat in seiner letzten Sitzung einstimmig Thomas Hornung (CDU) vor. Dies muss noch vom Gemeinderat Ende des Monats bestätigt werden, was jedoch eine Formsache ist.

Für den ausgeschiedenen Ortsvorsteher Kurt Gorenflo wird es am 3. Oktober 2016 um 18 Uhr eine offizielle Verabschiedungsfeier in der Friedrichstaler Sängerhalle geben.

Bildquellen

  • Lutz Schönthal: CDU Stutensee

Kommentare

Warum einen Thomas Hornung als Stellvertreter nominieren der sich als Chef einer Elektrofirma nicht einmal mit seinen Kunden unterhält?Alles Neu-Friedrichstaler.
Die die Firma Hornung nur über den Bauträger zugeordnet bekommen haben.
Und dessen Firma sich lt. Gutachten der Handwerkskammer KA von 2013 weder an VDE noch an DIN Vorgaben orientiert? Geschehen im neuen 8-Wohnungen Haus in der Rheinstr. Ost 7 in Stutensee. (Lt. Gutachter waren die Wohnungen personen- und brandgefährdet)
Es wurde zwar nachgebessert, aber eine elektrotechnische Aufwertung der einzelnen Wohnungen ist aufgrund der vorhandenen Minus-Arbeit nicht mehr möglich.
Soviel u.a. zum Thema barrierefreises Wohnen.
Und dem Empfang als Neubewohner in Friedrichstal. (seit Mai 2013, davor ständig auf Rohbauvisite seit 6/2012
bei der der Handwerker, der eigentlich alles “anzeichnen” wollte, ständig “geflohen” ist. Ansprechpartner war immer der MA auf der Baustelle, nie der Chef.
Und nun so jemanden als zweiten Mann der Ortsbehörde zu küren. Nicht nachvollziehbar.


X