Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Der dritte Unterabschnitt des Friedrichstaler Neubaugebiets „Wohnen mit der Sonne“ geht langsam in die Umsetzungsphase. Bereits im März 2015 hatte der Stutenseer Gemeinderat die Umsetzung beschlossen (wir berichteten). Nach damaligem Stand war von einem Bebauungsbeginn Mitte 2017 ausgegangen worden. Aufgrund der Vielzahl an Beteiligten verzögerte sich das Umlegungsverfahren, so dass zuletzt mit dem Beginn der Erschließungsarbeiten Mitte 2017 gerechnet wurde. In den letzten Tagen wurde nun die Fläche abgesteckt und gemäht. Den weiteren Bauzeitenplan wird Ortsvorsteher Lutz Schönthal im Rahmen der Ortschaftsratssitzung Ende September vorstellen. Nach der bisherigen Planung sollen die Erschließungsarbeiten etwa acht Monate in Anspruch nehmen (wir berichteten).

Der erste Bauabschnitt des Neubaugebiets „Wohnen mit der Sonne“ am südöstlichen Rand von Friedrichstal wurde in drei Unterabschnitte aufgeteilt. Die Erschließung des ersten erfolgte 2006/2007. Markantes Bauwerk in diesem Teil ist das Seniorenzentrum „Haus Edelberg“. Der zweite Unterabschnitt, u.a. mit dem Friedrich-Magnus-Haus (Volksbank, Apotheke, Bürgerbüro und Optiker) und dem Kreisverkehr an der Ortseinfahrt wurde 2011 umgesetzt. Nun beginnt der dritte und letzte Unterabschnitt. Dieser reicht von der Chemnitzer Straße im Westen bis zur Leipziger Straße im Osten, die jeweils nach Süden verlängert werden.

Bildquellen

  • Wohnen mit der Sonne, 3. Unterabschnitt: Martin Strohal
Werbung